Corona: Ford stoppt EU-Fertigung ab 19.3.2020 vorübergehend

Auch Ford stellt jetzt die Fahrzeug- und Motorenproduktion an seinen Produktionsstandorten in Kontinentaleuropa als Reaktion auf die wachsenden Auswirkungen des Coronavirus vorübergehend ein. Ab Donnerstag, dem 19. März, wird erwartet, dass diese Aktion noch einige Wochen andauern wird.

Auch Ford wird die Bänder in der EU vorübergehend stoppen. | Foto: Ford
Auch Ford wird die Bänder in der EU vorübergehend stoppen. | Foto: Ford
Gregor Soller

Wie mittlerweile die meisten Autohersteller hält auch Ford seine Produktion in Europa vorübergehend an. Nachdem die WHO Europa als neues Epizentrum der Coronavirusepidemie benannt hat und die Zahl der gemeldeten Fälle in den letzten Tagen erheblich stieg, entschied sich Ford ebenfalls, die Produktion zu stoppen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Stuart Rowley, Präsident von Ford of Europe erklärte dazu amerikanisch-pathetisch:

„Während die Auswirkungen des Coronavirus in unseren Werken bisher glücklicherweise begrenzt waren, sind seine Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter, Händler, Lieferanten und Kunden sowie die europäische Gesellschaft insgesamt beispiellos.“

Ein Grund sind auch abreißende Zuliefererketten: Deren Lieferungen an Ford-Produktionsstandorte in Europa wurden zunehmend unterbrochen, während der Absatz von Fahrzeugen in der gesamten Branche zurückgegangen ist, wobei die Händler ihre Vertriebsaktivitäten in einigen Ländern vorübergehend schließen müssen. Die Wartung von Fahrzeugen wird jedoch als wichtiger gesellschaftlicher Bedarf angesehen, und die Ford-Händler bieten weiterhin wesentliche Wartung und Service auf dem gesamten Kontinent.   

Die Ford-Fahrzeugproduktionsstandorte in Köln und Saarlouis in Deutschland sowie das Werk Craiova in Rumänien werden die Produktion ab Donnerstag, 19. März 2020, vorübergehend einstellen. Das Montage- und Motorenwerk von Ford in Valencia in Spanien stellte die Produktion bereits ab Montag, dem 16. März 2020, vorübergehend ein, nachdem am vergangenen Wochenende drei Arbeiter mit Coronavirus bestätigt worden waren. Nur wesentliche Arbeiten, wie Wartung und Sicherheit, werden vor Ort fortgesetzt. 

Was bedeutet das?

Auch Ford kann sich der Corona-Krise nicht entziehen und kann nur hoffen, dass diese nicht auch noch auf die USA überschwappt, wo am 18.3.2020 alle Casinos in Las Vegas geschlossen wurden – womit auch dort erste „Shut-downs“ beginnen.

Printer Friendly, PDF & Email