Werbung
Werbung

Conti Urban: In Bus-Reifen wachen bald Sensoren

Reifenüberwachung einfach, komfortabel und updatefähig – mit seiner "smarten" Reifenlinie forciert der Hersteller die Digitalisierung.

Smarte Busreifen wie die Conti Urban unterstützen Kommunen und Busunternehmen in der Mobilitäts- und Energiewende dabei, kostensparend und effizient unterwegs zu sein. (Foto: Continental)
Smarte Busreifen wie die Conti Urban unterstützen Kommunen und Busunternehmen in der Mobilitäts- und Energiewende dabei, kostensparend und effizient unterwegs zu sein. (Foto: Continental)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Martina Weyh

Continental macht die Tür zu intelligenten Reifenlösungen weit auf und treibt die Digitalisierung der Busflotten weiter voran – als nach eigenen Aussagen erster Reifenhersteller hat das Unternehmen die komplette Reifenlinie Urban mit Sensoren der neuesten Generation ausgestattet. Die stellen Livedaten zu unterschiedlichen Parametern wie Reifenfülldruck und Reifentemperatur via Bluetooth direkt am Fahrzeug zur Verfügung. Das Flottenmanagement kann über eine stationäre Messstelle, den Yard Reader, oder via Telematik-Einheiten auf die Daten zugreifen – weichen Daten ab, kann sofort reagiert und Fahrzeugpannen und -ausfälle reduziert, CO2-Emissionen gesenkt und Kosten gespart werden.

„Mit unserer App ContiConnect On-Site und unserer Reifenfamilie Conti Urban kann der Kunde per Bluetooth die Reifendaten mit einem Smartphone abrufen – einfach und bequem.“

Der Druck für Unternehmen, auf alternative Antriebe umzusteigen und ihre Flotten zu digitalisieren, wachse. Mit dem neuen Conti Urban Reifen als Teil der digitalen Reifenmanagementlösung ContiConnect 2.0 wolle man Kommunen und ÖPNV-Anbieter darin unterstützen, einen „verlässlichen, effizienten und umweltfreundlichen öffentlichen Nahverkehr anzubieten“, heißt es in der begleitenden Pressemitteilung.

Umwelt, Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz fest im Blick

Einsatzsicherheit, längere Reifenlebensdauer und gute Fahrzeugauslastung würden effektiv zur Senkung der CO2-Emissionen und zur Nachhaltigkeit der Flotte beitragen. Gleichzeitig ermögliche ein digitales Reifenmanagement, die effektiv niedrigsten Flottenkosten zu erzielen – entsprechend dem ganzheitlichen Beratungsansatz von Continental, den „Lowest Overall Driving Costs“, kurz LODC. Zudem seien die Reifensensoren eine Grundlage, um künftig Vorteile wie Fernüberwachung der Flotte und eine vorausschauende Serviceplanung nutzen zu können.

Zudem zeige die Erfahrung, so der Hersteller, dass die Kunden durch die digitale Reifenmanagementlösung ContiConnect „rund 30 % weniger Reifenpannen haben, 2 % Kraftstoff einsparen und rund 10 % mehr Laufleistung nutzen können“.

Werbung
Werbung