Werbung
Werbung

Confused.com-Studie: Griechen bezahlen relativ zum Einkommen am meisten für Sprit

Autofahrer in Griechenland geben jährlich schätzungsweise 13,13 % ihres Einkommens für Kraftstoff aus und liegen damit EU-weit auf Rang eins. Deutsche Autofahrer rangieren mit 6,02% auf Rang neun

Zerzauste Flagge: Die Spritpreise zerren bei den Griechen am heftigsten am Einkommen. | Foto: iSAW/Unsplash
Zerzauste Flagge: Die Spritpreise zerren bei den Griechen am heftigsten am Einkommen. | Foto: iSAW/Unsplash
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Verkehrte Welt beim Kraftstoffpreis: Ausgerechnet die einkommensschwächeren EU-Staaten wie Griechenland und Portugal bezahlen anteilig am meisten für Sprit. Nach einer Analyse der Kraftstoffpreise, des Jahreseinkommens und der Kilometerleistung der einzelnen Länder zeigt Confused.com, dass griechische Autofahrer jährlich €1153,26 und damit 13,13 % ihres Gehaltes für das Tanken ausgeben. An zweiter Stelle der Studie steht Portugal, wo Autofahrer 9,79 % ihres Einkommens für das Tanken ausgeben. Die höchsten absoluten Kraftstoffkosten haben dänische Autofahrer, die im Durchschnitt 2,35 Euro pro Liter bezahlen, aber nur rund 6,69 % ihres Jahreseinkommens für Kraftstoff aufwenden müssen.

Teurer Sprit in Griechenland, den Niederlanden und Dänemark

.Das neuesten Studie von Confused.com (Q3,2022) zeigt die europäischen Länder auf, in denen Autofahrer den höchsten Prozentsatz ihres Jahreseinkommens für Kraftstoff ausgeben. Dies wurde durch die Analyse offizieller Daten* über das durchschnittliche Jahreseinkommen der einzelnen Länder im Vergleich zum durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch und den Kraftstoffpreisen pro Liter berechnet. Confused.com errechnete, dass deutsche Autofahrer 6,02% ihres Jahreseinkommens für Kraftstoff ausgeben, was im Durchschnitt 1.564,1 € pro Jahr ausmacht. Damit liegen sie an neunter Stelle in Europa. Jeder Liter Kraftstoff kostet schätzungsweise 2,00 €. Das sind 19,4 % weniger als bei ihren niederländischen Nachbarn (2,48 €) und 7 % weniger als bei den Briten (2,17 € pro Liter).

Auch in Portugal treffen hohe Spritpreise auf niedrige Löhne - Deutschland liegt im Mittelfeld

Bitter für die Autofahrer in Griechenland ist, dass sie aufgrund des geringeren Lohnniveaus durchschnittlich 13,13 % ihres Jahreseinkommens für Kraftstoff ausgeben. Dies ist der höchste Prozentsatz aller untersuchten europäischen Länder. Denn der Preis pro Liter Kraftstoff in Griechenland (2,40 €) ist der dritthöchste in Europa. Er ist nur billiger als in Finnland (2,53 € pro Liter) und den Niederlanden (2,48 € pro Liter). Betrachtet man jedoch nur die jährlichen Kraftstoffkosten, so sind die griechischen Autofahrer die viertgünstigsten in Europa (1.153,26 €). Hinter Griechenland folgt Portugal, wo die Autofahrer voraussichtlich fast ein Zehntel (9,79 %) ihres Einkommens für Kraftstoff ausgeben werden. Das sind 4,38 Prozentpunkte mehr als die Ausgaben der Autofahrer im benachbarten Spanien (5,41 % des Einkommens für Kraftstoff). Die portugiesischen Autofahrer zahlen 2,15 € pro Liter für das Tanken - das ergibt jährliche Gesamtausgaben von durchschnittlich 1.057,07 €.

An dritter Stelle steht Großbritannien, wo die Autofahrer 8,21 % ihres Gehalts pro Jahr für das Tanken ausgeben müssen. Die jährliche Kraftstoffrechnung britischer Autofahrer ist die dritthöchste in Europa und beträgt im Durchschnitt 1761,96 €. Ein Liter Kraftstoff kostet im Vereinigten Königreich etwa 2,16 € (genauso viel wie in Schweden), ist aber billiger als in Griechenland (2,15 €) und den Niederlanden (2,48 €).

Mit nur 3,76 % des Jahreseinkommens, die für Kraftstoff ausgegeben werden, hat Luxemburg den besten Kraftstoffverbrauch aller untersuchten Länder. Mit dem günstigsten Kraftstoffpreis von 1,90 € pro Liter in Europa belaufen sich die jährlichen Kraftstoffkosten für Autofahrer auf insgesamt 1423,82 €. Alex Kindred, Experte für Kfz-Versicherungen bei Confused.com, kommentiert besorgt:

„Der Betrag, der für das Tanken des Autos ausgegeben wird, wird zu einem immer größeren Teil des Monatsgehalts der Autofahrer.“

 

*Methodik:

1.         Confused.com untersuchte, wie viel Einkommen Autofahrer aus europäischen Ländern jedes Jahr für Kraftstoff ausgeben.

2.         Für jedes untersuchte europäische Land wurden die Werte für den Kraftstoffverbrauch pro 100 km von neu zugelassenen Fahrzeugen ermittelt. Diese wurden vom International Council on Clean Transportation (ICCT) für neu zugelassene Fahrzeuge im Jahr 2019 ermittelt.

3.         Die durchschnittliche jährliche Fahrleistung eines Personenkraftwagens in jedem europäischen Land wurde berechnet. Dazu wurden Zahlen zu den gesamten jährlichen Personenkilometern, zum Bestand an zugelassenen Personenkraftwagen von der Europäischen Kommission und zur Fahrzeugbesetzungsrate von der Gemeinsamen Forschungsstelle der EU herangezogen.

4.         Anschließend wurde der geschätzte jährliche Kraftstoffverbrauch in jedem Land anhand der jährlich zurückgelegten Strecke und des Kraftstoffverbrauchs pro 100 km ermittelt.

5.         Die Zahlen für den Kraftstoffpreis pro Liter in jedem europäischen Land wurden dann von Auto Traveler eingeholt, und die geschätzten jährlichen Gesamtkraftstoffkosten für einen Personenkraftwagen in jedem Land wurden berechnet.

6.         Anhand der Eurostat-Zahlen zum Medianeinkommen (nach Steuern) wurde für jedes Land der geschätzte Prozentsatz des Jahreseinkommens berechnet, der für Kraftstoffausgaben ausgegeben wird.

7.         Schließlich wurde der prozentuale Anteil des Jahreseinkommens, der für Kraftstoffausgaben ausgegeben wird, in absteigender Reihenfolge geordnet. Die Ergebnisse zeigen die Länder, die jedes Jahr am meisten für Kraftstoff ausgeben.

8.         Die Daten wurden am 04/07/2022 erhoben und sind zu diesem Zeitpunkt korrekt.

Weitere spannende Erhebungen unter:

 https://www.confused.com/car-insurance

 

 

 

1. Griechenland

€1,153.26

13.13%

2. Portugal

€1,057.07

9.79%

3. UK

€1,761.96

8.21%

4. Schweden

€1,898.87

7.68%

5. Dänemark

€2,139.19

6.97%

6. Finnland

€1,738.95

6.82%

7. Italien 

€1,204.34

6.67%

8. Frankreich

€1,359.80

6.26%

9. Deutschland 

€1,564.10

6.02%

10. Spanien

€868.46

5.41%

11. Irland

€1,436.90

5.39%

12. Niederlande 

€1,376.04

5.33%

13. Österreich 

€1,180.04

4.44%

14. Belgien

€1,131.43

4.41%

15. Luxemburg

€1,423.82

3.76%

 

Was bedeutet das?

Griechenland- (und Türkei-)urlauber kennen das Problem: Die Spritpreise sind in diesen Staaten extrem teuer, was zusammen mit dem geringen Einkommen den Prozentsatz, den jeder Einzelne statistisch fürs Tanken ausgeben muss, nach oben treibt. Genau umgekehrt in Luxemburg, wo tendenziell hohe Löhne auf günstige Spritpreise treffen. Im EU-weiten Vergleich liegt Deutschland hier gar nicht so ungünstig. Sorge bereitet aber, dass der Anteil des Lohnes, den man für Sprit entrichten muss, tendenziell steigt.

Werbung
Werbung