CleverShuttle/ioki: On-Demand-Service in Aschaffenburg

Mit drei Kleinbussen, einer davon elektrisch und zwei Verbrenner, startet in der unterfränkischen Stadt ein fahrplan- und haltestellen-unabhängiger Dienst. Die Kooperation der DB-Töchter wird weiter verstetigt, fünf Projekte für On-Demand-Dienste laufen derzeit noch an.

Bei App-Ruf Van: Auch in Aschaffenburg geht ein CleverShuttle mit ioki-Technologie an den Start. | Foto: CleverShuttle/ioki
Bei App-Ruf Van: Auch in Aschaffenburg geht ein CleverShuttle mit ioki-Technologie an den Start. | Foto: CleverShuttle/ioki
Johannes Reichel

Die beiden Deutsche-Bahn-Mobiliäts-Tochter CleverShuttle und ioki haben im Auftrag der Stadtwerke Aschaffenburg in Kooperation den On-Demand-Service „City-Shuttle“ gestartet. Bei der Umsetzung des neuen Verkehrsangebots decke man gemeinsam die gesamte Wertschöpfungskette bei On-Demand-Verkehren ab. CleverShuttle sei für den operativen Betrieb verantwortlich, ioki stellt die intelligente Plattformtechnologie für den Verkehr. Der neue Service befördert Fahrgäste auf Abruf und ohne festen Fahrplan im gesamten Stadtgebiet, fährt an Sonn- und Feiertagen zwischen 6 und 1 Uhr. Ziel sei es, für mehr Mobilität auch außerhalb der regulären Betriebszeiten des öffentlichen Nahverkehrs zu sorgen.

„City-Shuttle verdeutlicht die Stärke von On-Demand-Verkehren als sinnvolle Ergänzung des bestehenden Nahverkehrs: Zu Randzeiten, beispielsweise an Wochenenden oder Feiertagen, wenn das ÖPNV-Angebot oft ausgedünnt ist, schaffen sie einen verlässlichen und sicheren Fahrservice, der auf Abruf effizient unterwegs ist und die Menschen nahezu von Tür zu Tür befördert“, wirbt CleverShuttle Geschäftsführer und Co-Gründer, Bruno Ginnuth.

Für den neuen On-Demand-Verkehr werden drei Kleinbusse eingesetzt. Betreiber CleverShuttle stellt ein elektrisch betriebenes Fahrzeug der Marke Nissan, vom Typ eNV200 Evalia. Die Stadtwerke Aschaffenburg steuern wieder zwei Verbrenner-Fahrzeuge von Mercedes und Volkswagen bei. Jedes Fahrzeug bietet Platz für bis zu sechs Fahrgäste. Corona-bedingt ist die Fahrgastzahl zunächst auf maximal vier Personen pro Fahrzeug begrenzt. Als Betreiber ist CleverShuttle für die gesamte operative Umsetzung des Verkehrs verantwortlich – von der datenbasierten Einsatzplanung bis hin zur Steuerung des Live-Betriebs und dem Management des Fahrpersonals.

Intelligenter Algorithmus bildet Fahrgemeinschaften

ioki liefert wiederum sowohl die App für die Fahrgäste als auch die App für die Shuttle-Fahrer:innen. Zusammen mit der Schaltzentrale, in der die Stadtwerke Aschaffenburg den Service steuern können, bilden sie das digitale Betriebssystem für „City-Shuttle“. Dabei sollen Fahrgäste Fahrten bis zu zehn Minuten vor Fahrtantritt oder maximal 72 Stunden im Voraus über die „City-Shuttle“-App buchen können. Ein intelligenter Algorithmus soll "Fahrgemeinschaften" zwischen Fahrgästen mit ähnlichem Start- und Zielort bilden und für bessere Auslastung der Fahrzeuge sowie Entlastung des örtlichen Verkehrs sorgen.

„Gemeinsam mit den Stadtwerken Aschaffenburg und CleverShuttle zeigen wir, wie der ÖPNV zu einer echten Alternative zum privaten Auto werden kann“, meint Benjamin Pfeifer, Chief Commercial Officer und Mitglied der Geschäftsleitung bei ioki.

Im Stadtgebiet von Aschaffenburg steuert „City-Shuttle“ ein dichtes Netzwerk aus über 300 physischen und virtuellen Haltepunkten an. Damit sei der Weg zum nächsten Haltepunkt immer nur wenige hundert Meter entfernt. Zu ihrem jeweiligen Einstiegshaltepunkt werden Fahrgäste direkt in der „City-Shuttle“-App geleitet.

Fortgesetzte Zusammenarbeit

Mit dem neuen On-Demand-Service in Aschaffenburg setzen die DB-Töchter ihre Kooperation zur Realisierung integrierter Mobilitätskonzepte fort. Hier arbeitet man aktuell bei fünf laufenden On-Demand-Verkehren in Deutschland zusammen, darunter vier Verkehre im vom Rhein-Main-Verkehrsverbund gesteuerten Großprojekt „OnDeMo“, von dem bis zu 1,8 Millionen Menschen in der Rhein-Main-Region profitieren. Mit mehr als sechs Jahren Erfahrung in der flächendeckenden Bedienung mit On-Demand-Verkehren setzt CleverShuttle den Fokus auf den operativen Betrieb.

Als führender Plattformanbieter für digitale Mobilität in der DACH-Region stellt ioki die intelligente Plattformtechnologie für On-Demand-Verkehre bereit. Zudem unterstützt der Softwarespezialist im Vorfeld mit detaillierten Mobilitätsanalysen bei der Planung neuer Mobilitätsangebote im Einklang mit dem bestehenden System. Gemeinsame Vision sei es, mit flexiblen On-Demand-Verkehren den öffentlichen Nahverkehr flächendeckend attraktiv zu gestalten. Innerhalb der vergangenen drei Jahre haben die DB-Töchter bereits rund 330 Bedarfsverkehre deutschlandweit realisiert und sieben Millionen Fahrgäste befördert, zieht man Zwischenbilanz.

Printer Friendly, PDF & Email