Werbung
Werbung
Werbung

Clevershuttle in Düsseldorf: Mit Ökostrom und Ladeinfrastruktur der Stadtwerke

Beim Test des On-Demand-Fahrdienstes in Düsseldorf kooperiert man eng mit den Stadtwerken, die sowohl die Ladeinfrastruktur und Ökostrom stellen als auch Wartung und Service der Fahrzeuge über die Tochter Awista übernehmen.

Unter Öko-Strom: CleverShuttle startet jetzt auch in Düsseldorf durch, mit Unterstützung der Stadtwerke. | Foto: CleverShuttle
Unter Öko-Strom: CleverShuttle startet jetzt auch in Düsseldorf durch, mit Unterstützung der Stadtwerke. | Foto: CleverShuttle
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Ride-Pooling-Anbieter Clevershuttle wächst weiterer auf dem deutschen Markt und hat jetzt mit einer dreimonatigen Testphase in Düsseldorf begonnen. Dabei kooperiert die Deutsche-Bahn-Tochter mit dem lokalen Partner Stadtwerke Düsseldorf. Diese unterstützen bei der Etablierung des Angebots und stellen auch die für den Betrieb notwendige Infrastruktur auf dem Betriebsgelände am Höherweg 200 bereit. Dort werden die Fahrzeuge mit 100 Prozent Ökostrom der Stadtwerke aufgeladen. Das Tochter- Unternehmen Awista werde wiederum bestimmte Dienstleistungen rund um Wartung und Betrieb der E- Fahrzeuge übernehmen. Die Rolle als Kooperationspartner soll sich auch im Branding der Fahrzeuge widerspiegeln, wo neben dem Logo von CleverShuttle auch das der Stadtwerke platziert ist samt dem Zusatz: "angetrieben durch Stadtwerke Düsseldorf“. Das Betriebsgebiet von CleverShuttle umfasst in der Testphase 60 Quadratkilometer. Damit steht der RidePooling-Fahrdienst bereits zu Beginn etwa 65 Prozent der Düsseldorfer Bevölkerung zur Verfügung, wie der Anbieter weiter mitteilt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung