Werbung
Werbung

CityShuttle ePack: Cargobike als Sattelzug

Das im Stil von Lkw-Sattelzügen konzipierte E-Lastenrad schafft vier Kubikmeter Volumen und 350 Kilo Nutzlast, bei 60 bis 100 Kilometer Tretunterstützung. Und die Möglichkeit, Aufbauten schnell zu wechseln. Clou sind die seitlichen 43-Zoll-QLED-Screens als mobile Werbebanner.

Der Zug kommt: CityShuttle setzt auf ein Sattelzugkonzept für den Lastenradbereich und will die letzte Meile umkrempeln. | Foto: CityShuttle
Der Zug kommt: CityShuttle setzt auf ein Sattelzugkonzept für den Lastenradbereich und will die letzte Meile umkrempeln. | Foto: CityShuttle
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Das britische Start-up CityShuttle will die Lastenradlogistik revolutionieren und hat mit dem ePack 4 ein Sattelzugkonzept vorgestellt, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Das Lastenpedelec verfügt über einen vier Kubikmeter großen Bike-Trailer, der bis zu 350 Kilogramm Nutzlast fassen kann. Seitlich sind zwei sonnenlichtlesbare 43-Zoll-QLED-Screens montiert, die für Werbezwecke und Sechs-Sekunden-Spots genutzt werden können. Der ganze Zug misst stattliche fünf Meter in der Länge, bleibt mit 90 Zentimetern Breite aber radwegtauglich und mit 1,96 Meter Höhe auch geeignet für Tiefgaragenzufahrt. Zudem ermöglicht das Liegeradkonzept einen relativ kompakten Wendekreis. Die seitliche Tür bietet eine Höhe von 1,63 Meter bei einer Breite von 68 Zentimeter.
 

 

Basis des Konzepts bildet ein pulverbeschichtetes Stahlrahmenchassis. Fahrwerkseitig setzt man auf eine Doppelquerlenkeraufhängung an allen 6 Rädern, die Bremsen sind lastenradspezifisch ausgeführt, mit 2-mm-Scheiben, geflochtene Schläuchen, verstärkten Kolben sowie Scheiben und Belägen. Bei den Rädern setzt man auf geschmiedete 20-Zoll-Alu-Felgen mit 2,6 mm breiten Reifen. Für ketten- freie und wartungsarme Tretunterstützung bis 25 km/h sorgen zwei 250-Watt-Motoren. Die Beleuchtung übernehmen vorn und hinten LED-Lichter, zudem gibt es Tagfahrlicht, Blinker sowie Bremslicht und ein Fahrgeräusch zur Fußgängerwarnung. Das Unternehmen wurde 2018 gegründet und hat sich nachhaltige, emissionsfreie Logistik für die letzte Meile zum Ziel gesetzt. Die skalierbare Lösung soll sich zudem für den Anwender rechnen.

"Meine Vision war es immer, dass Cityshuttle eine Reihe von nachhaltigen, umweltfreundlichen, städtischen Transportlösungen entwirft und entwickelt. Durch die Zusammenarbeit mit innovativen Designern wird mein Ehrgeiz, diese Produkte zu verwirklichen, bald Realität", erklärt Gründer und CEO Keith Jones.

Werbung
Werbung