Werbung
Werbung

CityLog-Projekt MoPS: Leichte E-Vans als Abholstation in Bremen

Mit der mobilen Zustell-Abholstation „MoPS“ für den Innenstadteinsatz auf Basis der L7e-Fahrzeuge von Tropos/Cenntro will der Bremer Logistikdienstleister CityLog Wege für eine nachhaltigere Last-Mile-Logistik aufzeigen.

 Das elektrisch angetriebene eMoPS-Fahrzeug stoße bei der Auslieferung keine klimarelevanten Abgase aus, gibt der Anbieter an. (Bild: CityLog)
Das elektrisch angetriebene eMoPS-Fahrzeug stoße bei der Auslieferung keine klimarelevanten Abgase aus, gibt der Anbieter an. (Bild: CityLog)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Therese Meitinger

Die letzte Meile stellt eine große Herausforderung für die Logistik dar. Mit der mobilen Zustell-Abholstation „MoPS“ für den Innenstadteinsatz will der Bremer Logistikdienstleister CityLog den nächsten Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Last-Mile-Logistik gehen. Das vollelektrisch angetriebene eMoPS-L7e-Fahrzeug vom Typ Tropos Able/Cenntro Metro stoße bei der Auslieferung keine klimarelevanten Abgase aus, gibt der Anbieter an.

Das Konzept: Vormittags nutzt CityLog das Fahrzeug für die Auslieferung von bestellten Produkten. Wie bei einem klassischen Logistikdienstleister beladen die Stadtlieferanten den MoPS mit Paketen und stellen diese zu. Können Sendungen nicht erfolgreich übergeben werden, haben nicht angetroffene Kunden nach der beendeten Tour die Möglichkeit, die Pakete bis zum nächsten Tag abzuholen, bevor ein zweiter Zustellversuch erfolgt. Während der Ladevorgänge beziehungsweise den Standzeiten stellt CityLog das Fahrzeug als mobile Zustell-Abholstation zur Verfügung. Je nach Bedarf und Kundenadresse ändert sich der Standort der flexiblen Lösung täglich.

Die Kunden erhalten – per E-Mail oder SMS – die PIN zum Öffnen der Fächer sowie den Standort des Fahrzeugs zugeschickt und können die Ware jederzeit abholen.

Werbung
Werbung