Citroën e-SpaceTourer: Mit dem Kombi in Nähe und Ferne stromern

Auch bei der Doppelwinkel-Marke rollt der Kleinbus vollelektrisch an den Start, ebenfalls mit zwei Akkugrößen und Reichweiten von 230 bis 330 km sowie Versionen für Privat- und Gewerbekunden.

Doppelt elektrisch: Der Citroën ë-SpaceTourer wird in vier Versionen angeboten – zwei für Privat- und zwei für Businesskunden. Der Feel ist in allen drei Längen und der SpaceTourer Shine in M und XL erhältlich. | Foto: Groupe PSA
Doppelt elektrisch: Der Citroën ë-SpaceTourer wird in vier Versionen angeboten – zwei für Privat- und zwei für Businesskunden. Der Feel ist in allen drei Längen und der SpaceTourer Shine in M und XL erhältlich. | Foto: Groupe PSA
Johannes Reichel

Auch die Groupe-PSA-Tochter Citroën bleibt auf dem Gas bei der Elektrifizierung und hat als Pendant zum Peugeot e-Traveller jetzt den ë-SpaceTourer vorgestellt. Die elektrisch angetriebene Großraumlimousine peilt sowohl auf die Anforderungen von Privat- als auch Geschäftskunden. Dabei stünden der Fahrkomfort, lokal emissionsfreie Fahrten und geringe Betriebskosten im Mittelpunkt des Konzepts. Das Fahrzeug erhalte die Vorteile der Version mit Verbrennungsmotor, wie die Variabilität und unterscheidet sich optisch lediglich durch den Ladeanschluss an der linken vorderen Karosserieseite sowie eine Abdeckung des Kühlergrills. Drei Längen stehen zur Wahl, darunter die neue Länge XS (4,60 Meter). Je nach Version können bis zu neun Personen befördert werden. Dank einer Höhe von nur 1,90 Metern (Länge XS und M) lasse sich der Van auch in Tiefgaragen bewegen. Das Modell kommt voraussichtlich Ende 2020 in den Handel. Die Elektrifizierungsstrategie der Marke sieht die Präsentation von insgesamt sechs elektrifizierten Modellen im Jahr 2020 vor, im nächsten Schritt etwa eine Elektroversion des Kompaktwagens C4.
 

Zwei Akkugrößen, acht Jahre Garantie

Für den Kombi stehen wie bei der Transportervariante zwei unterschiedlich große Lithium-Ionen-Batterien zur Wahl: 50 kWh für eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern und 75 kWh für maximal 330 Kilometer nach WLTP. Die Batterien bestehen jeweils aus 18 bzw. 27 Modulen. Das Modell basiert auf der Multi-Energy-Plattform EMP2 der Groupe PSA, die die Positionierung der Batterie im Chassis ermöglicht. Dadurch bleibe das Innenraumvolumen vollständig erhalten. Das System zur Rückgewinnung der Brems- und Verzögerungsenergie soll die Reichweite während der Fahrt verbessern. Die Garantie auf die Batterie beträgt 8 Jahre oder 160.000 Kilometer für 70 Prozent der Ladekapazität. Die Leistung der Großraumlimousine beträgt 100 kW (136 PS) und das maximale Drehmoment 260 Nm. In allen drei Fahrmodi (Eco, Normal, Power) beträgt die Höchstgeschwindigkeit 130 km/h. Der Normal-Modus optimiert Reichweite und Leistung, der Eco-Modus optimiert den Energieverbrauch durch begrenzte Antriebs- sowie Heizungsleistung und der Power-Modus gibt dem elektrischen Kompaktvan Leistung und Fahrvergnügen bei maximaler Zuladung.

Vollständige Fahrerassistenz

Insgesamt 15 Fahrerassistenzsysteme sollen  für  Sicherheit  und Komfort sorgen. Neben dem Head-up Display, das wichtige Fahrinformationen direkt in das Sichtfeld des Fahrers projiziert, und dem Keyless-System verfügt der elektrische Kompaktvan unter anderem über Spurhalteassistent, Frontkollisionswarner mit aktivem Notbremsassistenten, Verkehrszeichenerkennung, Müdigkeitswarner und die intelligente Traktionskontrolle Grip Control. Die 180-Grad-Heckkamera erleichtert Parkmanöver und warnt den Fahrer gemeinsam mit Ultraschallsensoren an Front und Heck vor toten Winkeln und Hindernissen. 

Printer Friendly, PDF & Email