Chinesischer Wasserstoff-Reisebus debütiert auf der IAA

Der H2-Bus des chinesischen Hightech-Unternehmens Sinosynergy aus der südchinesischen Provinz Guangdong wurde gemeinsam mit Allenbus, Feichi, Marcopolo und Danfoss entwickelt und soll die europäischen Märkte erobern.

Der „Hydrogen Fuel Cell Journey Coach" von Sinosynergy – die normale Betankungszeit wird mit fünf Minuten angegeben, die Reichweite mit einer einzigen Tankfüllung mit über 500 km.
Der „Hydrogen Fuel Cell Journey Coach" von Sinosynergy – die normale Betankungszeit wird mit fünf Minuten angegeben, die Reichweite mit einer einzigen Tankfüllung mit über 500 km.
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

Europa-Premiere feierte das chinesische Higtech-Unternehmen Sinosynergy aus Guangdong mit seinem „Hydrogen Fuel Cell Journey Coach", der gemeinsam mit Allenbus, Feichi, Marcopolo und Danfoss entwickelt wurde. Der Wasserstoffreisebus wurde nach Angaben des Herstellers nach EU-Normen für den europäischen Markt konzipiert und hat Platz für bis zu 53 Passagiere. Die normale Betankungszeit wird mit fünf Minuten angegeben, die Reichweite mit einer einzigen Tankfüllung mit über 500 km.

„Als Wegbereiter innovativer Wasserstofflösungen sind wir bestrebt, die fortschrittliche Wasserstofftechnologie weltweit zu entwickeln und voranzutreiben. Unser Europa-Debüt auf der IAA 2022 ist der Beginn unseres Markteintritts in Europa und ein wichtiger Meilenstein für unsere Internationalisierungsstrategie. In Zukunft möchten wir eng mit unseren internationalen Partnern zusammenarbeiten, um zur Entwicklung der Wasserstofftechnologie beizutragen und gemeinsam für eine sauberere und grünere Zukunft zu sorgen", so Cynthia Zhu, CEO von Sinosynergy International.

Ausgestattet ist der Wasserstoffreisebus mit einem von Sinosynergy entwickelten Hochleistungs-Wasserstoff-Brennstoffzellensystem. Die Stack-Produkte des Unternehmens wie der SynStack GIII und die Brennstoffzellensysteme der Serie SynRoad H zeichnen sich durch hohe Leistung und schnelle Beschleunigung aus.

Zusammen mit Partnern plant Sinosynergy, seinen Wasserstoffreisebus „Hydrogen Fuel Cell Journey Coach" auf dem europäischen, südostasiatischen und amerikanischen Markt anzubieten, heißt es in der Pressemitteilung.

Weiteres Portfolio

Neben dem Wasserstoffreisebus stellte Sinosynergy auf der IAA auch sein weiteres Portfolio vor, von flexiblen Graphit-Bipolarplatten über Brennstoffzellenstapel bis hin zu Systemen. Der Plattenstapel Synstack GIII, dessen Single-Stack-Ausgangsleistung 200 kW übersteigt, eignet sich hervorragend für niedrige Temperaturen und raue Umgebungen, so das Unternehmen. Das SynRoad H240-Brennstoffzellensystem ist laut Sinosynergy das erste in der Branche, das das modulare Designkonzept anwendet und eine Spitzenleistung von 270 kW aufweist.

Auch bei der Massenproduktion von kostengünstigen flexiblen Graphit-Bipolarplatten ist das chinesische Unternehmen nach eigenem Bekunden erster. Dabei werden die Rohstoffe der flexiblen Graphitplatten, die preisgünstig sind, unter Druck zu Bipolarplatten geformt, die ihre hohe Leitfähigkeit und hohe Korrosionsbeständigkeit beibehalten und gleichzeitig den langen Verarbeitungszyklus und die Zerbrechlichkeit von harten Graphitplatten vermeiden. Mit einer Lebensdauer von bis zu 30.000 Stunden sind sie für den Einsatz in Schwerlastkraftwagen und anderen Nutzfahrzeugen geeignet.

Über Sinosynergy:

Die im Juni 2015 gegründete Sino-Synergy Hydrogen Technology Co., Ltd. („Sinosynergy") ist ein Hightech-Unternehmen mit Sitz in der südchinesischen Provinz Guangdong, bietet Produkte und Lösungen für Wasserstoff-Brennstoffzellen an. Sinosynergy hat nach eigenen Angaben die Kapazität, 20.000 Wasserstoff-Brennstoffzellen-Stacks pro Jahr zu produzieren. Derzeit hat das Unternehmen fast 5.000 Fahrzeuge auf der ganzen Welt im Einsatz, die mit seinen Stacks ausgestattet sind.

Printer Friendly, PDF & Email