Werbung
Werbung

ChargingTime: Ladestopps planen – während der Fahrt!

Die App ermöglicht eine flexible Anpassung der Route auf aktuelle Gegebenheiten wie Staus oder Sperrungen.

Startscreen der App ChargingTime. (Foto: ChargingTime)
Startscreen der App ChargingTime. (Foto: ChargingTime)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

ChargingTime ist nach eigenen Angaben die erste Routenplanungs-App, die es ermöglicht, auch nach Fahrtantritt noch spontan die Planung der verschiedenen Ladepausen in Angriff zu nehmen. Bisherige Tools berechnen demnach automatisch auf Basis der Batteriegröße und Reichweite, wo geladen werden muss – die Pausen werden dem Fahrer so schon vor Fahrtantritt vorgeschrieben. Anders bei ChargingTime: Hier bekommt der Fahrer die Kontrolle über seine Reiseplanung zurück. Und kann jederzeit selbst entscheiden, wo und wann er laden möchte und seine Ladestopps seinen individuellen Bedürfnissen wie Kaffeepause, Mittagessen, Kinderspielplatz etc. anpassen.

Gerade auch bei Staus oder Sperrungen bietet ChargingTime enorme Vorteile: Im Hintergrund erfolgt eine Neuberechnung der Ladestationen auf der Umfahrung, so dass der Nutzer seine Route entspannt fortsetzen kann.

CarPlay-Integration

Entwickelt wurde die App von der On Your Route GmbH, einem jungen Startup aus Stuttgart. Sie stellt alle Schnellladestationen entlang der Route zusammen mit den wichtigsten Umgebungsinformationen komfortabel in einer Karten- oder Listenansicht dar. Filtern der Ladestationen nach Anzahl, Leistung oder Betreiber funktioniert in wenigen Schritten.

Das Highlight ist die CarPlay-Integration mit einer Liste von Ladestationen, die sich während der Fahrt ständig aktualisiert. Damit soll die ChargingTime-App die Planung vor der Fahrt ersetzten.

Verschiedene Funktionen zubuchbar

Die App ist für iOS-Geräte kostenlos im App Store verfügbar und wird stetig weiterentwickelt – so unterstützt sie seit Juni 2023 auch Abos für elektrische Dienstwagenflotten. Für 4,99 Euro monatlich oder 34,99 Euro jährlich kann sie um Zusatzfunktionen erweitert werden: CarPlay, Anzeige der Verfügbarkeit der Ladepunkte, Höheninformationen, Zwischenstopps und Betreiberfilter. Die kostenpflichtigen Funktionen können kostenfrei für eine bzw. zwei Wochen vor dem Jahresabo getestet werden. Zusätzlich gibt es noch ein „Familien-Abo“, das über die Apple-Funktion „Family Sharing“ mit der ganzen Familie geteilt werden kann – so entfallen Kosten für ein weiteres Abonnement innerhalb einer Familie.

Inzwischen nutzen 44.000 Abonnenten sowie 1.100 Premiumabonnenten ChargingTime und planen über die App mehr als 22.000 Routen monatlich.

Über ChargingTime

Über die App ChargingTime ist dank der Verknüpfung mit Google Maps und durch die Integration in das Fahrzeug über CarPlay oder Android Auto während der Fahrt jederzeit eine flexible Anpassung an aktuelle Gegebenheiten möglich. Im November 2021 von Felix Geibel entwickelt, steht bei der App nicht das Laden, sondern der Mensch im Mittelpunkt. Entstanden ist die Idee zur App bei einem Familienurlaub des Gründers, der ihm vor Augen geführt hat, dass für eine gute Reiseplanung mehr als der Ladevorgang entscheidend ist: Das Laden des E-Fahrzeugs sollte in seinem Fall mit den Bedürfnissen der Kinder (spielen, schnell etwas Leckeres essen) in Einklang gebracht werden.

Werbung
Werbung