Werbung
Werbung

CES 2024: Weltpremiere für die Honda 0 Series

Vorgestellt werden in Las Vegas die Konzeptmodelle Saloon und Space-Hub.

Der Saloon ist das Flaggschiff-Konzeptmodell der Honda 0 Series mit flachem, sportlichem Design. (Foto: Honda)
Der Saloon ist das Flaggschiff-Konzeptmodell der Honda 0 Series mit flachem, sportlichem Design. (Foto: Honda)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Honda hat auf der CES 2024 in Las Vegas (USA) die neue vollelektrische Honda 0 Series vorgestellt: Weltpremiere feierten zwei Konzeptmodelle der neuen Modellreihe, der Saloon und der Space-Hub. Die globale Markteinführung der neuen Modellbaureihe beginnt ab 2026 – zunächst in Nordamerika, gefolgt von Japan, Asien, Europa, Afrika, dem Nahen Osten und Südamerika. Außerdem hat Honda auf der CES erstmals sein neues Markenlogo enthüllt, das exklusiv für die Honda-Elektroautomodelle der nächsten Generation verwendet wird.

Der „Saloon“

Der Saloon ist das Flaggschiff-Konzeptmodell der Honda 0 Series. Das flache, sportliche Design, mit dem sich der Saloon auf den ersten Blick von anderen E-Fahrzeugen abhebt, sorgt für eine besondere Optik und einen Innenraum, der geräumiger ist, als man von außen vermuten könnte. Als nahtlose Benutzeroberfläche ermöglicht die Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) der Instrumententafel eine einfache und intuitive Bedienung.

Steer-by-Wire sorgt für eine gute Kontrolle des Fahrzeugs. Darüber hinaus werden beim Saloon besonders nachhaltige Materialien für das Interieur und Exterieur verwendet.

Der „Space-Hub“

Der Space-Hub wurde unter dem Motto „augmenting people‘s daily lives“ (das tägliche Leben der Menschen bereichern) entwickelt – mit geräumiger Kabine und die guter Übersicht.

„Thin, Light, and Wise“

Mit der 0 Series will Honda die Beschränkungen von Elektroautos überwinden, die sich daraus ergeben, dass sie für eine ausreichend große Reichweite eine große und schwere Batterie benötigen sowie eine große und schwere Karosserie und Plattform, um solche Batterien unterzubringen. Statt diese „schweren“ Elektrofahrzeuge zu bauen, verfolgt Honda einen neuen Entwicklungsansatz: „Thin, Light and Wise“.

  • Thin: Neue und erweiterte Designmöglichkeiten, darunter auch eine niedrige Fahrzeughöhe, und Einsatz einer „dünnen“ EV-Plattform, um eine niedrige Bodenhöhe und eine gute aerodynamische Leistung zu erreichen.
  • Light: Eine Performance bei Sportlichkeit und Effizienz, die über die gängigen Vorstellungen von Elektrofahrzeugen hinausgehen soll.
  • Wise: Verwirklichung der originalen softwaredefinierten Mobilitätsprodukte von Honda.

Wie wird dieser Ansatz in der Honda 0 Series umgesetzt?

Im Jahr 2021 hat Honda das automatisierte Fahren gemäß Level 3 in die Praxis umgesetzt: Die Honda Sensing Elite Technologie im Honda Legend ermöglicht das automatisierte Fahren im Level 3. Die Modelle der Honda 0 Series werden nun mit einem fortschrittlichen Fahrassistenzsystem (ADAS) ausgestattet, das die Technologien von Honda Sensing Elite nutzt. In der zweiten Hälfte der 2020er-Jahre erhalten die Fahrzeuge der Honda 0 Series ein AD-System für automatisiertes Fahren und werden als erschwinglichere Elektrofahrzeuge mit mehr automatisierten Fahrfunktionen angeboten. Das System wird auf der Grundlage des „menschenzentrierten“ Sicherheitskonzepts von Honda entwickelt. Es wird über fortschrittliche KI-, Sensor-, Erkennungs-/Entscheidungs- und Fahrerüberwachungstechnologien verfügen, um präzisere Risikovorhersagen zu ermöglichen.

Durch IoT und vernetzte Technologien, die auf dem Honda-Fahrzeugbetriebssystem basieren, sollen die Modelle der Honda 0 Series Freude am Fahren, am Benutzen und am Vernetzen bieten. Durch den Einsatz von KI und Big Data lernt das Fahrzeug etwa Musikvorlieben des Benutzers sowie sein Verhalten beim Fahren. Darüber hinaus bietet das Fahrzeug Informationen über die Umgebung und eine Routenführung für die „letzte Meile“ zum endgültigen Ziel nach dem Aussteigen aus dem Fahrzeug.

Die Honda-0-Modelle werden mit E-Achsen ausgestattet sein, die aus Motor, Inverter und Getriebe bestehen und elektrische Energie direkt in Antriebskraft umwandeln. Das ermöglicht einen hohen Wirkungsgrad bei der Energieumwandlung sowie leichte Batterien mit hoher Energiedichte und eine optimierte Aerodynamik.

Bei den Modellen, die in der zweiten Hälfte der 2020er-Jahre auf den Markt kommen, wird die Zeit für das Schnellladen von 15 auf 80 % auf etwa 10 bis 15 Minuten verkürzt. Zudem ist Honda bestrebt, die Kapazitäts- und Reichweitenverluste der Batterie auf weniger als 10 % nach zehn Jahren Nutzung zu begrenzen.

Das neue H-Markenemblem

Die Geschichte des aktuellen H-Emblems reicht bis ins Jahr 1981 zurück, als es auf Grundlage der vorherigen Version erneuert wurde. Zur Feier der nächsten Generation von Elektroautos hat Honda nun ein neues Markenzeichen entworfen. Das Design, das zwei ausgestreckten Händen gleicht, steht für das Engagement von Honda, die Möglichkeiten der Mobilität zu erweitern und die Bedürfnisse der Nutzer von Honda-Elektrofahrzeugen zu erfüllen. Das neue Emblem wird für die nächste Fahrzeuggeneration verwendet, einschließlich der Modelle der Honda 0 Series.

Werbung
Werbung