Werbung
Werbung

CES 2024: Google bringt Update für Android Auto - und Akkuinfos von E-Fahrzeugen in Maps

Auch der Internetgigant mischt auf der CES in Sachen Mobilität mit und präsentiert ein Update für sein beliebtes Android Auto-System. E-Autos können dann etwa Infos zum Batteriezustand mit Google-Maps teilen.

Routen aus Google Maps lassen sich ab sofort direkt ins Auto übertragen. | Foto: Google
Routen aus Google Maps lassen sich ab sofort direkt ins Auto übertragen. | Foto: Google
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Auch Google mischt in Sachen Automobil in Las Vegas mit und gönnt seinem Android Auto einige hilfreiche Upgrades. In den kommenden Monaten werden zunächst der Ford Mustang Mach-E und der F-150 Lightning erhältlich sein. Elektrofahrzeuge, die mit Android Auto kompatibel sind, können danach Echtzeit-Batterieinformationen mit Google Maps teilen. Diese Integration soll das Fahren eines Elektrofahrzeugs einfacher machen, indem sie den geschätzten Batteriestand bei der Ankunft am Zielort anzeigt, Ladestopps auf dem Weg vorschlägt und sogar die Dauer des Ladevorgangs für das Fahrzeug schätzt. Viele Automarken haben Google integriert, wodurch hilfreiche Apps wie Google Maps, Google Assistant und mehr auf Google Play direkt in das Display des Autos integriert werden. Diese Funktion wird bald auch bei anderen Herstellern wie etwa Nissan und Lincoln auf den Markt kommen. Ab sofort lassen sich zudem auf dem Smartphone geplante Fahrten direkt an Google Maps auf dem Display des Fahrzeugs senden.

Werbung
Werbung