CES 2022: Stellantis elektrifiziert weltweit

Die CES im US-Bundestaat Nevada bietet den Besuchern vom 5. bis 8. Januar 2022 einen Blick auf einige Fahrzeuge und fortschrittlichen Technologien aus dem globalen Portfolio von Stellantis.

Stellantis präsentiert auf der CES eine Auswahl seines großen Portfolios. |Foto: Stellantis
Stellantis präsentiert auf der CES eine Auswahl seines großen Portfolios. |Foto: Stellantis
Thomas Kanzler

Die Messe in Las Vegas gilt als die weltweit wichtigste Technologie-Event und ist laut Stellantis die ideale Bühne, um die Fähigkeiten des Konzerns zu zeigen und einen Ausblick auf die Zukunft fortgeschrittener Elektrifizierung, Innenraumtechnologie, Autonomie und Konnektivität zu geben.

"Fahrzeuge sind ein integraler Bestandteil des digitalen Lebens und die Zukunft der Mobilität wird durch Technologie angetrieben", sagte Carlos Tavares, CEO von Stellantis. "Wichtige Facetten dieser Zukunft sind Elektrifizierung – wir bieten bereits 30 elektrifizierte Modelle an einschließlich Brennstoffzellen-Vans – Konnektivität und Autonomie – wobei keines dieser Themen für sich alleine steht. Unsere Kreativität, unsere Ingenieurskunst und unsere innovativen Partnerschaften beschleunigen unser Bestreben, die beste und nachhaltigste Mobilität für unsere Kunden zu schaffen."

Die Europäer: Fiat, Citroen und DS

Der neue 500e ist das Flaggschiff von Fiat. Der ikonische Kleinwagen ist der beliebteste Fiat und der Inbegriff des italienischen Autos. Der Neue ist vernetzt, hat eine Reichweite von bis zu 320 Kilometern, verfügt über eine 85 Kilowatt-Schnellladefunktion und ist das erste Stadtauto mit Assisted Driving Level 2.

Mit dem Citroën Ami stellt Stellantis das ultrakompakte Stadt-Elektroauto für zwei Passagiere erstmals in Amerika vor. In Frankreich ist der Ami für Nutzer ab 14 Jahren zugänglich, mit "à la carte"-Angeboten für bestimmte Verwendungszwecke, vollständig vernetzt mit nur drei Stunden Ladezeit – und innovativen Vertriebskonzepten.

Ebenfalls von Citroën präsentiert wird ein autonomer und elektrischer Transportroboter, der in Verbindung mit Pods eine fließende urbane Mobilität bietet - das Skate Mobility Concept.

Der zweimalige Titelverteidiger DS E-Tense FE21 in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft wiegt mit Fahrer nur 900 Kilogramm, verwendet ein 900 Volt-System mit 52 Kilowattstunden starker Batterie, die einen Elektromotor mit 249 kW (338 PS) Leistung speist. Die Leichtbauweise in Kombination mit dem elektrischen Drehmoment sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde in etwa 2,8 Sekunden. Dieses echte elektrische Rennlabor ebnet den Weg für Innovationen in der vollständig elektrifizierten Modellpalette von DS Automobiles.

Die Amerikaner: Jeep, Chrysler und Wagoneer

Der Jeep Wrangler 4xe ist der leistungsfähigste, technisch fortschrittlichste und nachhaltigste Wrangler in der Geschichte bisher. Der in Europa, China und den USA erhältliche Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang des Wrangler 4xe ermöglicht einen nahezu geräuschlosen, lokal emissionsfreien, rein elektrischen Antrieb mit einer Reichweite von bis zu 50 Kilometern.

Ebenso als Plug-in-Hybrid fährt der Grand Cherokee vor. Der Grand Cherokee 4xe hat eine geschätzte elektrische Reichweite von bis zu 40 Kilometern, verfügt über 276 kW (375 PS) und ein Drehmoment von 637 Newtonmetern. Er verfügt über das hochmoderne Uconnect 5 Infotainment mit neuen Technologien für den Jeep Grand Cherokee. Dazu gehört auch ein 25,7 Zentimeter großes Display, eine fünffach schnellere Betriebsgeschwindigkeit im Vergleich zur vorherigen Generation und Over-the-Air-Updates.

Chrysler stellt das Concept Car Airflow vor. Es soll den Wandel der Marke hin zu sauberer Mobilität und nahtlos vernetzten Kundenerlebnissen anführen. Die Wichtigkeit des Airflow für den Konzern verdeutlichte CEO Carlo Tavares bei den Stellantis Software Day Anfang Dezember. Es war das Fahrzeug seiner Wahl aus dem riesigen Stellantis Portfolio mit dem er auf die Bühne fuhr.

Eine amerikanische Ikone wird wiedergeboren – Wagoneer. Die Erweiterung der Marke Jeep bietet 4x4-Fähigkeiten und Design, das amerikanische Handwerkskunst und Tradition ausstrahlen soll, im Full-Size-SUV Format. Eine Vielzahl Funktionen wie zum Beispiel exklusives Fire TV und einen Beifahrerbildschirm unterstreichen den Premium-Anspruch der Marke.

Was bedeutet das?

Der Konzern hat das Krisenjahr 2021 besser gemeistert als viele Wettbewerber und strebt für das Geschäftsjahr eine Gewinnmarge von zehn Prozent an – der VW-Konzern rechnet im Vergleich dazu nur mit maximal 7,5 Prozent. Die Fusion von PSA und FCA zum globalen Player unter den Autobauern scheint – elektrische - Energien freizusetzen.

Printer Friendly, PDF & Email