CES 2022: Infotainmentsysteme, Fußgängerschutz und selbststabilisierende Motorräder von Intellias

Intellias ist ein Anbieter von Software-Engineering-Dienstleistungen für die Automobilindustrie mit Standort in Berlin. Im Fokus des Messeauftritts dieses Jahr stehen intuitive HMI-Lösungen, effizientes Fußgänger-Tracking sowie ein Proof of Concept zur Selbststabilisierung von Motorrädern.

Intellias zeigt auf der CES 2022 eine Klimasteuerungslösung, die auf Basis der IndiGO-Softwareplattform entwickelt wurde, die TomTom im November 2021 auf den Markt gebracht hat.| Foto: Intellias
Intellias zeigt auf der CES 2022 eine Klimasteuerungslösung, die auf Basis der IndiGO-Softwareplattform entwickelt wurde, die TomTom im November 2021 auf den Markt gebracht hat.| Foto: Intellias
Thomas Kanzler

Die gezeigten Technologien basieren unter anderem auf Embedded Software Engineering, Cloud und den neuesten Entwicklungen in den Bereichen künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen und Big Data. Auf der CES zeigt Intellias seine Entwicklungen für den boomenden Markt der Gestensteuerung und Handschrifterkennung – bis 2022 soll dieser Markt im Vergleich zu 2018 um über 600 Million Dollar wachsen. Getrieben wird dieses Wachstum vor allem durch neue Technologien wie Maschinelles Lernen und KI sowie das Ziel, eine Interaktion mit dem Fahrzeug zu ermöglichen, die eine minimale Ablenkung vom Fahrgeschehen gewährleistet.

Klimasteuerung mit TomTom

Darüber hinaus präsentiert Intellias auf der CES eine Klimasteuerungslösung, die auf Basis der IndiGO-Softwareplattform entwickelt wurde, die TomTom im November 2021 auf den Markt gebracht hat. Als Kooperationspartner von TomTom erhielten die Entwickler bereits frühzeitigen Zugriff auf die IndiGO Plattform. Design, Entwicklung und Testing der HMI-Lösung wurden von Intellias in Eigenregie bis zur Serienreife umgesetzt. Mit der nahtlos integrierten Klima-App von Intellias können Fahrer das komplette Heiz-, Lüftungs- und Klimasystem des Fahrzeugs zentral und besonders intuitiv steuern, was für weniger Ablenkung und mehr Sicherheit beim Fahren sorgt.

Fußgängererkennung durch KI

Das Thema Sicherheit steht auch beim Fußgängertracking im Fokus. Denn die Städte wachsen und mit ihnen Verkehrsaufkommen und Unfallgefahr. Vor allem für schwächere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrer können die Folgen katastrophal sein. Daher hat Intellias ein Modul zur Fußgängererkennung und Kollisionsvorhersage entwickelt, das maschinelles Lernen, KI und Objekterkennung kombiniert und auf zusätzliche Technologien wie LiDAR verzichtet. Damit ist es eine kostengünstige Lösung für mehr Verkehrssicherheit und ein wichtiger Treiber für autonomes Fahren.

 „Der Anteil der Software in Fahrzeugen nimmt stetig zu. Für OEMs und Zulieferer stehen dabei vor allem die Verlässlichkeit der Lösungen und die Agilität der Entwicklungen im Fokus. Intellias bietet Softwareentwicklungsexpertise speziell für den Automobilsektor, die sich auf langjährige Erfahrungen in diesem Markt und robuste Softwareentwicklungsprozesse stützt”, so Oleksandr Odukha, Vice President Automotive Delivery. „So helfen wir unseren Kunden skalierbare, zukunftssichere Lösungen zu implementieren und neue Geschäftsmodelle und Value Streams zu realisieren.“

Motoradfahren wird sicherer

Sein Know-how in den Bereichen Sensorik und Datenfusion zeigt Intellias außerdem im Rahmen eines Proof of Concept zur Selbststabilisierung von Motorrädern. Hierbei erkennen Sensoren den Grad und die Geschwindigkeit der Kippung eines Bikes, sodass Aktuatoren eine entsprechende Gegenbewegung des Lenkers veranlassen können, um es aufzurichten und zu stabilisieren. Dies erleichtert nicht nur das Fahren bei langsamen Geschwindigkeiten, sondern macht es auch möglich, das Motorrad fahrerlos zu manövrieren.

Printer Friendly, PDF & Email