CES 2021: BMW kündigt neue iDrive-Generation an

Die 2021er-Ausgabe der CES wird rein virtuell stattfinden – und trotzdem auch im Automotive-Bereich zahlreiche News bieten. BMW macht den Auftakt mit der künftigen iDrive-Generation.

BMW nutzt die virtuelle CES 2021 für einen Ausblick auf das neue iDrive - und einen geschichtlichen Rückblick. | Foto: BMW
BMW nutzt die virtuelle CES 2021 für einen Ausblick auf das neue iDrive - und einen geschichtlichen Rückblick. | Foto: BMW
Gregor Soller

Mittlerweile sind tatsächlich schon wieder 20 Jahre seit dem Debüt des ersten BMW iDrive vergangen. Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2021 kündigt BMW jetzt die künftige iDrive-Generation an, mit der die Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug in ein neues digitales und intelligentes Zeitalter geführt werden soll. Zum digitalen BMW-Auftritt auf der CES 2021 gehört auch ein Teaser-Video. Dazu wurde eine weitere Episode der Videoclip-Reihe „Re-Thinking Design“ produziert, die im Rahmen der #NEXTGen 2020 der BMW Group aufgelegt wurde. Alle Inhalte des Auftritts von BMW auf der CES 2021 sowie weitere digitale Präsentationen sind in einem CES Special auf der Online-Plattform unter http://www.bmw.com/ces  zu sehen.  

Interessant ist dabei vor allem die mittlerweile „geschichtliche“ Herleitung des iDrive-Systems, das noch heute zu den am besten bedienbaren Interaktionssystemen zwischen Mensch und Maschine zählt und längst um eine ebenfalls sehr gut funktionierende Sprach- und eher fragwürdige Gestensteuerung erweitert wurde. Mit dem Debüt der neuen BMW 3er Reihe hielt 2018 eine neue, nun onlinebasierte Sprachsteuerung Einzug in die bayerischen Autos. Der sogenannte „BMW Intelligent Personal Assistant“ fungiert dabei als digitaler Begleiter, dessen Fähigkeiten permanent erweitert werden. Möglich macht dies die modulare und flexible Fahrzeugsoftware BMW Operating System 7, die auch als Basis für einen weiteren, besonders zukunftsweisenden Service dient. Das Remote Software Upgrade hält den BMW jederzeit auf dem jüngsten Stand der digitalen Technik und ermöglicht es außerdem, zusätzliche Funktionen auch nachträglich ins Fahrzeug zu integrieren.

BMW verspricht ein "neues Level"

Das BMW iDrive der nächsten Generation soll die „Beziehung zwischen dem BMW und seinem Fahrer auf ein neues Level“ heben: Dabei steht laut BMW erneut ein Paradigmenwechsel bevor, denn die Summe der im Automobil verfügbaren Funktionen und ihre Komplexität nähmen weiterhin permanent zu. Digitale Intelligenz hat Einzug in das Fahrzeug gehalten. Dank optimierter Sensorik kann es sein Umfeld wahrnehmen und analysieren. Vorteil für die Fahrer: Bereiche des Fahrens und des Parkens konnten so automatisiert werden. Darüber hinaus nutzen cloud-basierte Services eine wachsende Fülle an Daten, die in Echtzeit zur Verfügung stehen. 

In einer Vielzahl von Situationen verfügt das Fahrzeug damit über einen höheren Grad an Informationen als der Fahrer. Es kann beispielsweise Gefahrenwarnungen aus der BMW Fahrzeugflotte empfangen und anzeigen sowie Vorhersagen über die Verfügbarkeit von Parkplätzen am Zielort treffen, Diese Entwicklung setzt sich fort und stellt das Anzeige- und Bediensystem heute und in Zukunft vor neue Herausforderungen.

Was bedeutet das?

Die CES ist exakt die richtige Plattform, um das iDrive der Zukunft zu präsentieren. Es ist laut BMW darauf ausgerichtet, das Potenzial eines intelligent vernetzten Fahrzeugs umfassender denn je zu nutzen, um das Mobilitätserlebnis noch sicherer, komfortabler und erlebnisreicher zu machen. Das alles muss allerdings so dezent ablaufen, dass der Fahrer immer noch das Gefühl hat, dass er der Herr über die Entscheidungen in seinem BMW ist und nicht von seinem Auto als unwissender unmündiger Nutzer bevormundet wird. Denn dann wird es mit der vielzitierten „Freude am Fahren“ ganz schnell Essig und man kann sich gleich in Busse und Bahnen setzen…

Printer Friendly, PDF & Email