CES 2020: Valeo fährt wieder groß auf – auch autonom

Auch Valeo ist auf der CES 2020 wieder dabei und präsentiert seine Strategie für die Transformation für eine sauberere, sicherere und intelligentere Mobilität.

 

Der Lieferdroide eDeliver4U gehört zu den Highlights von Valeo in Las Vegas. | Foto: Valeo
Der Lieferdroide eDeliver4U gehört zu den Highlights von Valeo in Las Vegas. | Foto: Valeo
Gregor Soller

Das Thema KI und „autonomes Fahren“ dominiert die CES. Entsprechend hat auch Valeo einen autonomen und elektrischen Lieferdroiden an den Start gebracht, den Valeo eDeliver4U, der gemeinsam mit Meituan Dianping, Chinas führender E-Commerce-Plattform für Dienstleistungen, entstand. Ihn treibt ein elektrisches 48-V-System an. Die Valeo-Wahrnehmungssysteme ermöglichen, dass er sich selbstständig fortbewegen kann. Gedacht ist er in erster Linie für Last-Mile-Delivery in städtischen Gebieten mit Null-Emissionen. Der Droide ist ein Beispiel für die Modularität der Valeo-Plattformen, die sowohl für kleine City-Roboter wie dieses als auch für herkömmliche Fahrzeuge eingesetzt werden können.

Ebenfalls auf das Thema künstliche Intelligenz zahlt Valeo Move Predict.ai ein: Das System soll die Absichten von Fußgängern am Straßenrand vorhersehen können. Dazu kommen die Syteme Valeo Smart Cocoon 4.0, Valeo VoyageXR, Valeo CallXR and Valeo Park4U – sie alle bedienen sich der künstlichen Intelligenz, um das Reisen und Parken elektronisch zu vereinfachen.

Aber auch die Hardware entwickelt Valeo weiter: So präsentiert der Zulieferer auch innovative Thermosysteme, welche die Akkus mit möglichst wenig Energieeinsatz auf die optimale Temperatur bringen können.

Was bedeutet das?

Das Thema künstliche Intelligenz wird bei Valeo immer wichtiger. Dafür entwickelt der Zulieferer eine intelligente Plattform, auf die sich diverse Systeme aufsetzen lassen. Dazu kommt auch bei Valeo ein autonom fahrender Bot für die letzte Meile in der Innenstadt.  

 

Printer Friendly, PDF & Email