Werbung
Werbung
Werbung

CES 2020: Hyundai zeigt urbanes Luftfahrzeug

Hyundai entflieht dem Stau: Der Bereich Urban Air Mobility präsentiert ein Luft-Shuttle-Konzept. Daneben skizziert man mit einem autonomen Vielzweckfahrzeug die Vision zukünftiger Mobilität.

Huyundai sucht das urbane Heil in der Luft: Der überfüllte Bodenraum soll mit Flug-Shuttles entlastet werden und Berufspendlern Nerven sparen. | Foto: Hyundai
Huyundai sucht das urbane Heil in der Luft: Der überfüllte Bodenraum soll mit Flug-Shuttles entlastet werden und Berufspendlern Nerven sparen. | Foto: Hyundai
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai Motor hat zur Consumer Electronics Show (CES) 2020 das Konzept eines individuellen Luftfahrzeugs (Personal Air Vehicle, PAV) angekündigt. Damit wolle man seine "Zukunftsvision für die Mobilität im urbanen Umfeld" darstellen, heißt es aus dem Unternehmen, das für das Konzept den Rahmen des Geschäftsbereichs Urban Air Mobility (UAM) nutzt.

"Durch die Nutzung des Luftraums sollen die Überlastungen der Straßen verringert und den Berufspendlern mehr Lebensqualität zurückgegeben werden", glaubt der Hersteller.

Untermauert werden soll diese Vision von einem zweckgebundenen Spezialfahrzeug (Purpose Built Vehicle, PBV). Dieses dem Vernehmen nach hochflexible Konzept mit autonomer Fahrfunktion soll mehr sein als "nur" ein reines Transportmittel. Die beiden smarten Mobilitätskonzepte kommen nach Vorstellung des Anbieters an einem zentralen Standort - dem Hub - zusammen, der als Start- und Landepunkt für die PAVs bzw. Ankunfts- und Abfahrtspunkt für die PBVs dient. Die Hubs sollen in Großstädten platziert und zudem als Gemeinschaftsräume genutzt werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung