CES 2020: Fisker präsentiert das E-SUV "Ocean"

Auf der CES zeigt Fisker die Vorserienversion seines SUV.

Der Ocean wird erstmals live auf der CES gezeigt. | Foto: Fisker
Der Ocean wird erstmals live auf der CES gezeigt. | Foto: Fisker
Gregor Soller

Mit dem 4,64 Meter langen SUV Ocean will Fisker in die Großserie starten: Sein Elektro-SUV soll bis zu 480 Kilometer Reichweite bieten und umgerechnet rund 40.000 Dollar kosten. Auf der CES in Las Vegas zeigt er jetzt die Vorserienversion des Modells, das ab 2021 produziert werden soll. Geplant ist hier ein Lithium-Ionen-Akku mit mindestens 80 kWh Kapazität, der für bis zu 300 Meilen Reichweite, umgerechnet etwa 480 Kilometer genügen soll. Binnen 30 Minuten soll wieder Strom für rund 300 Kilometer an Bord sein, womit die Akkukapazität von 15 auf 80 Prozent steigt. Dabei stützt sich Fisker auch auf das Ladenetzwerks „Electrify America“, das wie Ionity in Deutschland bis zu 350 kW anbietet. Auch hier zielt Fisker bewusst auf Teslas Supercharger, so wie er mit dem „Ocean“ auf Teslas Model Y zielt.

Der Innenraum ist „vegan“ und soll viel Platz bieten. Den Vertrieb startet Fisker ausschließlich direkt in den USA. Später sollen weitere Märkte folgen. Seit 27.11.2019 kann geordert werden, geliefert wird aber voraussichtlich erst 2022. Als Anzahlung für eine Reservierung verlangt Fisker derzeit 250 Dollar. Auch Leasing-Modelle wurden schon genannt: Für knapp 3.000 Dollar Basiszahlung kann man den Ocean dann für monatlich 379 Dollar im Full-Service leasen und darf damit bis zu 30.000 Meilen jährlich fahren.

Außerdem Zudem entwickelt Fisker ein Concierge-Service-System für den persönlichen Service und die Wartung der Fahrzeuge.

Was bedeutet das?

Henrik Fisker zielt mit dem „Ocean“ exakt ins Zentrum des E-Auto-Marktes. Er sieht bei Weitem nicht so spektakulär aus wie der „Karma“, aus dem später eine Automarke entstand, dürfte aber erfolgreicher sein. Mehr werden wir nach der Premiere am 4.1.2020 wissen.

Printer Friendly, PDF & Email