Werbung
Werbung

CATL und Yutong: Nfz-Batterie mit bis zu 15 Jahren Lebensdauer

Sie soll nach den ersten 1.000 Zyklen keine SoH-Verschlechterung aufweisen.

Gerade für E-Reisebusse (im Bild der vollelektrische, 12 m lange Yutong C13E) und Fernverkehrs-Lkw mit hohen Kilometerleistungen würde eine langlebige Batterie einen weiteren Entwicklungssprung bedeuten. (Foto: Yutong)
Gerade für E-Reisebusse (im Bild der vollelektrische, 12 m lange Yutong C13E) und Fernverkehrs-Lkw mit hohen Kilometerleistungen würde eine langlebige Batterie einen weiteren Entwicklungssprung bedeuten. (Foto: Yutong)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Wie die in der Regel gutinformierte chinesische Internetplattform cnevpost.com berichtet, entwickeln der chinesische Batterieriese und Weltmarktführer Contemporary Amperex Technology Co Ltd (CATL) und der Bushersteller Zhengzhou Yutong Bus derzeit gemeinsam eine Nutzfahrzeugbatterie mit einer Lebensdauer von bis zu 15 Jahren und 1,5 Mio. km für Busse sowie leichte und schwere Lkw. Sie soll nach Angaben von Yutong nach den ersten 1.000 Zyklen keine SoH-Verschlechterung aufweisen. Neben der langlebigen Batterie setzt Yutong auch auf eine Hochleistungsbatterie mit einer Lebensdauer von zehn Jahren und 1 Mio. km.

Langjährige Partner

Yutong, einer der größten Bushersteller Chinas, begann 2012 eine zehnjährige strategische Partnerschaft mit CATL. Am 9. August 2022 beide Unternehmen in Zhengzhou in der Provinz Henan, dem Hauptsitz von Yutong, einen neuen Rahmenvertrag über eine weitere zehnjährige Zusammenarbeit. Yutongs Busse, die mit CATL-Batterien ausgestattet sind, werden in mehr als 40 Länder und Regionen verkauft, darunter Katar, Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Was bedeutet das?

Mit Nachrichten über Technologiesprünge bei Batterien sollte man immer vorsichtig sein, das gilt auch für westliche Hersteller. Aber CATL und Yutong sind Schwergewichte in ihren jeweiligen Branchen, die es im Gegensatz zu Start-ups und kleineren Herstellern nicht nötig haben, mit aufgebauschten Meldungen Investoren anzulocken. Wenn sie also mit einer solchen Botschaft an die Öffentlichkeit gehen, dann dürfte sie auch im Wesentlichen den Tatsachen entsprechen. Leider geht aus dem Bericht nicht hervor, wann die beiden Batterietypen marktreif sein sollen. Sollte dies aber in den nächsten Jahren der Fall sein und sie halten, was sie versprechen, könnten sie der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen und Bussen einen weiteren Schub verleihen – sollte ihr Kostenrahmen den Masseneinsatz ermöglichen. Denn eine Lebensdauer von 1,5 Mio. km ist für die meisten Nutzfahrzeuganwendungen mehr als ausreichend.

Werbung
Werbung