Canyon Future Mobility Concept: Zwischen E-Bike und E-Car

Mit einem kapselartigen, vierrädrigen Pedelec im Buggy-Look sorgt der Koblenzer Bike-Versender Canyon für Furore. Das Future Mobility Concept soll sommers wie winters das ultimative Pendlergefährt sein.

Schiebung! Der Clou des Canyon-Cars ist das "Schiebe-Dach", das sich öffnen lässt, etwa auch um an den Kofferraum zu gelangen oder ein Kind einsteigen zu lassen. | Foto: Canyon
Schiebung! Der Clou des Canyon-Cars ist das "Schiebe-Dach", das sich öffnen lässt, etwa auch um an den Kofferraum zu gelangen oder ein Kind einsteigen zu lassen. | Foto: Canyon
Johannes Reichel

Es soll mehr sein als nur ein umweltfreundliches Fahrzeug, viel mehr: "Ein Statement und ein Ausblick auf das, was die Zukunft bringen wird". So lautet der Anspruch des für seine innovativen High-End-Bikes berühmten Koblenzer Radversenders Canyon. Der widmet sich jetzt auch dem Thema Auto, aber ganz anders. Das „Future Mobility Concept“ soll nämlich eine revolutionäre Alternative zu Auto und Fahrrad sein und geht dabei noch weiter als das jüngst von der Schaeffler-Ausgründung Bio-Hybrid gelaunchte, halboffene Pedelec-Quad. Zentraler Aspekt beim Canyon-Konzept, das an einen Buggy oder Crossover-SUV erinnert: Das Mobil soll niedriges Gewicht und ein vom E-Bike inspiriertes Design mit der Stabilität von vier Rädern und Schutz bei jedem Wetter vereinen. Darin sieht man einen neuen Ansatz und einen entscheidenden Schritt, um Fahrrad-Technologie wieder mehr Platz auf unseren Straßen zu verschaffen, erklärt der Anbieter.

"Wir sind so daran gewöhnt, das Auto zu nutzen, dass es oft zum Standard-Verkehrsmittel wird, auch wenn wir danach im Stau stehen – und neidisch die Radfahrer beobachten, die auf dem Radweg vorbeifahren", formulieren die Koblenzer Macher um ihre Gründer-Geschwister Roman und Franc Arnold.

Doch selbst wenn die Popularität von E-Bikes in städtischen Gebieten sprunghaft ansteigen würde, wünschten sich laut einer Mc-Kinsey-Studie zur Mikromobilität immer noch 45 Prozent der potenziellen Nutzer ein Verkehrsmittel, das sie vor Wind, Regen und Schnee schützt.
 

Je nach Verkehrslage: Am Radweg oder auf der Straße

Hier will man Canyon-Concept positionieren: Als emissionsarmes Fahrzeug, das auf Radwegen oder eben auf der Straße gefahren werden kann. So sollen quasis die Vorteile von Auto und E-Bike fusionieren und das FMC zum "ultimativen Gefährt für den täglichen Weg zur Arbeit" mutieren. Der Hersteller verspricht: Es ist schnell und stabil genug für den Straßenverkehr und dennoch leicht und wendig genug für den Radweg.

Den versprochenen Schutz vor Wind und Wetter soll eine Art Kapsel sicherstellen, die sich zum Öffnen des Cockpits auf zwei Schienen nach vorne schieben lässt. Dieser "offene Modus" soll sich eignen bei warmen Temperaturen und Cabrio-Gefühle aufkommen lassen. Die "Kapsel" soll zudem hinter dem Fahrer genügend Platz für ein Kind, den Einkauf vom Supermarkt oder etwas Gepäck bieten. Dafür lässt sich das Konstrukt dann noch weiter nach vorne schieben, um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern.

Sitzposition wie beim Liegerad, bis zu 150 Kilometer Tretunterstützung

Ähnlich wie bei einem Liegerad bringt das Gefährt den Fahrer mit beiden Füßen auf den Pedalen in eine bequeme, entspannte Position. Zwei Joysticks links und rechts neben dem Sitz ermöglichen eine intuitive Steuerung und einen engen Wendekreis von 7 Metern. Mit rund 2000 Wh ist laut WLTP-Testzyklus eine Reichweite von 150 km erreichbar, im geschwindigkeitsreduzierten Test mit unter 60 kmh, wie der Hersteller ergänzt. Die Planreichweite von 150 km lasse sich aber auch leicht verdoppeln. Gestaltungsmäßig soll die futuristische Ästhetik modernes Fahrrad- und Automobildesign verbinden, während die klare, reduzierte Silhouette die Leichtigkeit und Aerodynamik des Fahrzeugs unterstreichen will.

Ob es jemals gebaut wird, ist zwar offen. Zu diesem Zeitpunkt sei es ein Ausblick, "eine Vision, die die Chance beinhaltet, einen entscheidenden Beitrag für einen verantwortungsvollen, nachhaltigen und gesunden Lebensstil zu schaffen", wie die Koblenzer formulieren. In diesem Sinne wolle man zuvorderst den Bereich City & Trekking in Zukunft noch stärker auf urbane Mobilität ausrichten. Immerhin: Einen Protoypen stellte man gemeinsam mit den neuen Pendler-Bike-Modelle Precede:ON CF und dem Commuter:ON schon mal im Canyon Showroom in Koblenz aus.

Printer Friendly, PDF & Email