Werbung
Werbung

CAKE präsentiert autonomes E- ATV

Cakes neuestes Elektrofahrzeug-Konzept ist bereit für den Einsatz im Gelände, ob mit oder ohne Fahrer. Denn der „Kibb“ ist sowohl ein elektrisches ATV als auch eine halbautonome Roboter-Arbeitsplattform. Und es ist das erste vierrädriges Elektrofahrzeug des schwedischen Herstellers von Elektromotorrädern.

Der elektrische Kibb soll auch autonom unterwegs sein können.| Foto: Cake
Der elektrische Kibb soll auch autonom unterwegs sein können.| Foto: Cake
Werbung
Werbung
Thomas Kanzler

Der Cake Kibb ist nicht für rasante Fahrten oder Freizeitaktivitäten gedacht. Das ATV ist für den leichten Einsatz in der Landwirtschaft konzipiert, wo es die Arbeit von Menschen oder Maschinen ergänzen und „die besonderen Anforderungen der regenerativen Landwirtschaft erfüllen“ kann. Die meisten landwirtschaftlichen Fahrzeuge, die heute verwendet werden, stoßen Treibhausgase in die Atmosphäre aus. Der Kibb soll eine umweltfreundlichere landwirtschaftliche Transportmöglichkeit bieten und auf dem Weg zu einer nachhaltigen Landwirtschaft eine Vorreiter-Rolle spielen.

„Nachhaltige und verantwortungsvolle Landwirtschaft ist für gesunde Ökosysteme unerlässlich, und wir wollen Kibb zum wichtigsten Werkzeug für alle zukünftigen Landwirte machen“, erklärt der CEO und Gründer von Cake, Stefan Ytterborn.

Rollende Werkbank oder autonomer Transporter

Der Kibb verfügt über eine modulare Karosserie, die der des Cake Ösa-Elektromopeds nicht unähnlich ist: Wie das „Bausatz-Moped“ kann das ATV mit verschiedenen Anbauteilen ausgestattet und so für den jeweiligen Einsatzzweck konfiguriert werden. Dabei kann das Akkupaket des ATV auch als eine Art mobiles Kraftwerk dienen, das verschiedene Geräte oder Apparate, die im Gelände eingesetzt werden, mit Strom versorgt. Einzelne Aufgaben soll der Kibb sogar autonom erledigen können, so dass Landwirte Zeit für andere Arbeiten haben.

Von Masterarbeit zum neuen Produkt

Das Kibb-Konzept entstand im Rahmen einer Masterarbeit eines schwedischen Transportdesigners, der bei Cake ein Praktikum absolvierte. Das Unternehmen war von der Idee so beeindruckt, dass es beschloss, sie in die Produktionsentwicklung zu überführen.

Der Kibb-Elektro-Quad wurde erstmals von Fanny Jonsson, einer schwedischen Transportdesignerin, während ihrer Masterarbeit am Umeå Institute of Design konzipiert. Jonsson absolvierte im Rahmen ihrer Diplomarbeit im Jahr 2022 ein Praktikum im Produktdesign-Team von Cake und nutzte dessen Fachwissen in der Produktentwicklung, um die Kibb-Elektro-ATV-Plattform zu entwerfen. Seit ihrem Abschluss hat Cake Jonsson als Vollzeitkraft in das Produktentwicklungsteam der Marke geholt, wo sie dabei helfen soll, den Kibb vom Rendering zur Realität zu bringen.

Cake Bausatz Gedanke auf vier Rädern

Jonsson konnte ihr ursprüngliches Konzept mit einem Großteil der von Cake für seine Elektromotorräder entwickelten Technologie kombinieren.

„Als ich mit der Ausarbeitung des Konzepts begann, hatte ich die Herausforderungen der realen Welt vor Augen und erkundete intensiv, wo es auf dem Markt das meiste ungenutzte Potenzial gibt“, erklärte Jonsson. „Es war wirklich aufregend, die Cake-DNA mit einem neuen Fahrzeugtyp zu kombinieren. Dass Cake mir die Möglichkeit gibt, den Fortschritt von meinen Renderings und dem Konzept zur Realität zu verfolgen, ist eine Ehre und eine großartige Chance, emissionsfreie und regenerative Landwirtschaft auf die nächste Stufe zu heben.“

Produktionsstart? Vielleicht 2025

Wer sich darauf freut, mit einem Cake Kibb zur Arbeit zu fahren (oder neben ihm zu laufen), muss sich noch ein wenig gedulden. Cake befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium und rechnet mit der Markteinführung des autonomen Vierrads nicht vor 2025. Bis dahin muss man sich mit der Palette an Elektromotorrädern des Unternehmens begnügen.

„Der Name Kibb stammt aus der alten lokalen Sprache "Gutniska" und bedeutet Ochse,“ erklärt Ytterborn noch, „uns schien der Name passend. Das ATV soll sowohl Stärke bei der Ausführung der Arbeit zeigen aber auch die Sanftheit in Bezug auf die biologische Vielfalt symbolisieren.“

Was bedeutet das?

Ein elektrisches Kraftwerk, das als Lastesel oder mobile Werkzeugbank fungieren und bei Bedarf sogar autonom unterwegs sein kann. Das Cake-ATV ist natürlich ein Nischen-Produkt -  aber ein sehr geniales!

Werbung
Werbung