Werbung
Werbung

Cadillac zeigt elektrischen Escalade IQ

Die Optik macht ihn kleiner als er ist: Der Escalade IQ kommt als rein elektrisches „full-size SUV“, dessen Produktion im Sommer 2024 starten soll – er ist 5,7 Meter lang!

Nein, der präsentierende ist kein Zwerg - der Escalade IQ baut 5,7 Meter lang und gut 1,9 Meter hoch. | Foto: Cadillac
Nein, der präsentierende ist kein Zwerg - der Escalade IQ baut 5,7 Meter lang und gut 1,9 Meter hoch. | Foto: Cadillac
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Hilfe, die Dinos sind zurück! Wer dachte, dass GM nie wieder die Monstermaße der späten 1950er-jahre erreichen wird, die sogar den meisten US-Kunden damals zu üppig waren, hat nicht mit den großen Ultium-Modellen gerechnet: Der Escalade IQ sieht auf den ersten Blick aus wie ein 4,7-Meter-Elektro-SUV, da das Design die wahre Größe gut kaschiert.

Die Größe? Jurrasic Park-mäßig!

Doch er ist viel größer, was man an den zwergenhaften Menschen sieht, die ihn völlig normal gewachsen präsentieren. Er misst 5,70 Meter in der Länge, 2,39 Meter in der Breite (mit Außenspiegeln) und 1,93 Meter in der Höhe. Der Radstand streckt sich auf bei 3,46 Meter. Die Bodenfreiheit liegt bei nicht so üppigen 17,5 Zentimetern. Per Luftfederung kann er um bis zu 50 Millimeter abgesenkt oder um 25 Millimeter angehoben werden. Der Wendekreis soll dank der Allradlenkung bei rund zwölf Metern liegen. Bei höheren Geschwindigkeiten sorgt das System für ein besseres Handling und mehr Stabilität speziell beim Anhängerbetrieb. Die finale Anhängelast wird noch nicht genannt, aber auf 8.000 Pfund geschätzt, was umgerechnet 3,6 Tonnen sind.

Aber Platz gibt es auch so mehr als genug: Der Kofferraum fasst je nach Sitzkonfiguration zwischen 670 und 3.374 Liter, in den riesigen Frunk passen weitere 345 Liter. Das Leergewicht gibt Cadillac in der Mitteilung nicht an, es dürfte aber nur noch knapp unter drei Tonnen liegen.

Angetrieben wird der Riese von zwei E-Maschinen, die bis zu 559 kW leisten. Eine noch wildere Ausbaustufe könnte ein dreimotoriges Allradsystems bieten. Im GMC Hummer EV stehen so bis zu 735 kW bereit. Er soll in unter 5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und bis zu 1064 Nm Drehmoment bieten.

Der Akku ist riesig: Sowohl der Hummer EV, Sierra EQ und Escalade IQ teilen sich die gleiche Batterie mit mehr als 200 kWh nutzbarem Energiegehalt. In den großen und hohen Ultium-SUV können je zwei 100-kWh-Packs mit je 400 Volt aufeinander gestapelt und zu einem 800-Volt-System kombiniert werden. In den kleineren Modellen wie dem Cadillac Lyriq ist hingegen nur für ein Pack Platz. Im Escalade IQ sollen die 200 kWh Reichweiten von bis zu 450 Meilen (724 Kilometern) ermöglichen, was einen Normverbrauch von 27,6 kWh/100km bedeuten würden.

Ab Beginn mit bidirektionaler Ladetechnologie

Ab Modelljahrgang 2026 sollen alle Ultium-Modelle mit der bidirektionalen Ladetechnologie „Vehicle-to-Home“ (V2H) kommen. Das wird der Escalade IQ bereits zu seiner Premiere zum Modelljahr 2025 bieten. Wird das Auto mit den entsprechenden „Ultium Home“-Produkten von GM Energy kombiniert, können die Kunden Strom aus der Fahrzeugbatterie an ein entsprechend ausgestattetes Zuhause senden.

Zudem soll es auch die Option der Offboard-Stromversorgung Vehicle-to-Load (V2L) geben, um externe Geräte mit Strom zu versorgen. Mit welchen Anschlüssen und welcher Leistung das im Escalade IQ möglich sein wird, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Zwar übernimmt der Escalade IQ auch einige Features vom Hummer EV - auch die Allrad-Lenkung, um im „Crab Walk“ auch diagonal zu fahren - doch bei dem Cadillac liegt der Fokus eher auf Komfort. Die Magnetic Ride Control 4.0 und Adaptive Air Ride Suspension sollen aus dem Riesen einen fliegenden Teppich machen und trotzdem für ein präzises Lenkgefühl sorgen. John Roth, globaler Vice President von Cadillac, erklärt:

„Der Escalade IQ hebt den Standard, genau wie der ursprüngliche Escalade vor einem Vierteljahrhundert Luxus neu definierte.“

Er schiebt noch nach:

„Diese Neuinterpretation einer Ikone markiert den nächsten Schritt in der vollelektrischen Zukunft von Cadillac.“

Die Preise für den Cadillac Escalade IQ sollen bei rund 130.000 US-Dollar starten.

Was bedeutet das?

Der neue Escalade IQ trägt seinen Namen zur Hälfte zu Recht: Er ist eine absolute Eskalationsstufe der immerwährenden Spirale „größer, stärker, teurer“ – und das hat mit IQ dann eben leider so gar nichts zu tun. Für Exportmärkte außerhalb der USA, Kanada und Saudi Arabiens dürfte er einfach zu groß und zu schwer sein, was seine Verbreitung von vornherein limitiert. GM könnte auch für – „go monstous“ stehen?

Werbung
Werbung