BYD Seal: Erste Bilder des Tesla Model 3-Jägers aus China

Der chinesische Konzern veröffentlicht nach einem Teaser Video nun die ersten Bilder. Der BYD Seal basiert auf dem Ocean-X Concept Car, das 2021 präsentiert wurde.

Ein Hauch von Taycan: Das "grimmige" Fernost-Pendant zum Tesla Model 3 - BYD Seal.| Foto: BYD
Ein Hauch von Taycan: Das "grimmige" Fernost-Pendant zum Tesla Model 3 - BYD Seal.| Foto: BYD
Thomas Kanzler

BYD (steht für „Build your Dreams“) ist der größte chinesische Hersteller von Elektroautos. Zudem ist BYD hinter Tesla und Volkswagen einer der erfolgreichsten Hersteller von Elektroautos weltweit. Das Flaggschiff ist das Han-Modell, eine Limousine mit knapp fünf Metern Länge. Von dem direkten Konkurrenten zu Teslas Model S sind mittlerweile schon über 150.000 Stück produziert worden. Jetzt folgt mit dem BYD Seal der Angriff auf das erfolgreichste Modell der Amerikaner.

Noch wirft Corona alle Zeitpläne durcheinander

Noch macht Covid allen chinesischen Fahrzeugherstellern einen Strich durch die Planungs-Rechnung. Werke in China stehen still, sogar die Automesse in Peking soll Aufgrund von Ausbrüchen in mehreren chinesischen Städten verschoben werden. Produktvorstellungen werden verschoben, so hat Elektro-Fahrzeug Hersteller NIO seine Präsentation des ES7 von April auf Ende Mai verschoben. Das chinesische Start-up Niutron hat die Markteinführung seines ersten Modells erst einmal abgesagt und Dongfeng Motors Premium-Elektrofahrzeugmarke Voyahs Dreamer MPV, der am 7. April auf den Markt kommen sollte, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Erste konkrete Zahlen zum Seal

Nach Informationen des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnik (MIIT) misst der BYD-Seal 4,8 m in der Länge, 1,875 m in der Breite und 1,46 mm in der Höhe bei einem Radstand von 2,92 m. Verglichen mit den Maßen des Tesla Model 3 (L: 4,694 m. B: 1,85 m, H: 1,443 m und Radstand: 2,875 m) fällt auf, dass der Seal etwa zehn Zentimeter länger ist, sonst aber sehr ähnliche Abmessungen aufweist.

Auch die Preise hat BYD bereits genannt. Sie bewegen sich zwischen 220.000 und 280.000 RMB (RMB – Renminbi - ist die offizielle Bezeichnung für den chinesischen Yuan). Umgerechnet sind das zwischen 31.500 und 40.000 Euro. Nachdem Tesla gerade erst seine Preise für das Basismodell Model 3 gewaltig erhöht hat, wäre der Seal vergleichsweise günstig zu haben. Wann er allerdings nach Europa kommen wird ist noch völlig offen.

Was bedeutet das?

Das Model 3 von Tesla feiert einen Verkaufsrekord nach dem anderen – und immer mehr Hersteller präsentieren ihre „Tesla – Killer“. Das coole Image, das Elon Musk um Tesla geschaffen hat, werden die Anderen nicht so leicht kopieren können. Aber nachdem das Model 3 nun empfindlich teurer wurde und der technische Vorsprung der Amerikaner schwindet sind die Chancen für den BYD Seal gut, ein Erfolg werden.

Printer Friendly, PDF & Email