BYD liefert 30 von 50 E-Bussen nach Madrid

Die Fahrzeuge werden 2021 ausgeliefert im Rahmen von Spaniens bisher größter Ausschreibung für E-Busse.

Madrids Bürgermeister José Luis Martínez Ameida (l.) und der Stadtrat für Mobilität Borja Carabante Muntada vor den im Mai gelieferten 15 BYD-E-Bussen. (Foto: Ayuntamiento de Madrid)
Madrids Bürgermeister José Luis Martínez Ameida (l.) und der Stadtrat für Mobilität Borja Carabante Muntada vor den im Mai gelieferten 15 BYD-E-Bussen. (Foto: Ayuntamiento de Madrid)
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

30 von insgesamt 50 Einheiten liefert BYD in Rahmen von Spaniens bislang größten Ausschreibung für Elektrobusse im kommenden Jahr an den städtischen Verkehrsbetreiber von Madrid, EMT Madrid. Das größte öffentliche Nahverkehrsunternehmen auf der iberischen Halbinsel mit 2.100 Fahrzeugen hatte erst Anfang Mai 15 der chinesischen 12-m-E-Busse erhalten. Sie sind bereits u.a. auf der EMT-Hochfrequenzlinie 52 zwischen Puerta del Sol und Santamarca unterwegs. Ausschlaggebend für EMT hinsichtlich des neuerlichen Zuschlags an BYD waren Betriebsparameter wie Reichweite, Kosten und Herstellergarantie.

Über EMT Madrid

Die Aktiengesellschaft Empresa Municipal de Transportes de Madrid, EMT Madrid, besitzt eine Flotte von 2.100 Bussen und ein Netz von 213 Buslinien. Außerdem betreibt EMT Madrid den öffentlichen Fahrraddienst „Bicimad“, die öffentlichen Parkplätze, ein Kranunternehmen und Teleférico de Madrid (Madrids Seilbahngesellschaft).

Printer Friendly, PDF & Email