Werbung
Werbung

BP investiert 7,5 Millionen Euro in Ladedienstleister Service4Charger

BP Ventures investiert 7,5 Millionen Euro in die Service4Charger GmbH, einen Berliner Anbieter für die Planung, Installation, den Betrieb sowie die Instandhaltung von Elektroauto-Ladeinfrastruktur. Die Investmentsparte des Ölmultis führt die Series-A-Finanzierungsrunde von Service4Charger in Höhe von 10 Millionen Euro an.

Mit Service4Charger will BP respektive Aral einen zuverlässigen Ausbau des HPC-Ladenetzes sicherstellen. | Foto: BP
Mit Service4Charger will BP respektive Aral einen zuverlässigen Ausbau des HPC-Ladenetzes sicherstellen. | Foto: BP
Werbung
Werbung
Gregor Soller

An der jüngsten Finanzierungsrunde beteiligt sich auch der Innovationsfonds Smart Energy mit 2,5 Millionen Euro. Der Innovationsfonds ist der Corporate-Venture-Arm von Energie 360°, einem Schweizer Energieversorger, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz in nachhaltige Unternehmen aus dem Energiesektor investiert.

Die Elektroingenieure von Service4Charger, sogenannte „Mobile Heroes“, fokussieren sich auf die Installation und Wartung von Ladestationen für Elektroautos in Deutschland – für verschiedene Ladeszenarien, wie das Laden in Fuhrparkdepots, an öffentlichen Ladestationen und zu Hause. Service4Charger ist mit seinem über 85 Mitarbeiter umfassenden Team in 25 Städten vertreten, von denen es in ganz Deutschland agiert. Gareth Burns, Vice president von BP Ventures erklärt dazu:

„Während wir über BP pulse bzw. Aral pulse die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge ausbauen, ist es wichtig, dass wir über die richtigen Fähigkeiten und das richtige Fachwissen verfügen, um die Ladeinfrastruktur effizient zu installieren und um unser wachsendes Netz von E-Ladepunkten zu warten.“

Das neue Kapital soll es Service4Charger ermöglichen, in zusätzliche Märkte zu expandieren und das Team um weitere operative Mitarbeitende vor Ort sowie Mobile Heroes deutschlandweit zu erweitern, hofft Lucas Althammer, CEO von Service4Charger und ergänzt:

„So leisten wir unseren Beitrag, die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge auszubauen, die für den Übergang zu einer kohlenstoffärmeren europäischen Wirtschaft von entscheidender Bedeutung ist. Wir begrüßen die Finanzierung durch und die Zusammenarbeit mit BP und ihrer deutschen Marke Aral sowie mit Energie 360°, um gemeinsam die Elektrifizierung der Mobilität voranzutreiben.“

Heute bietet BP eigenen Angaben nach 22.000 E-Ladepunkte an und strebt bis 2030 weltweit mehr als 100.000 an. In Deutschland läuft das E-Mobilitätsgeschäft von BP unter der Marke Aral pulse mit aktuell rund 1.500 Ultraschnellladepunkten.

Bereits seit 2022 arbeiten Service4Charger und BP gemeinsam an der Elektrifizierung von Aral-pulse-Kundenflotten in Deutschland und planen, ihre Zusammenarbeit weiter auszubauen. Service4Charger und BP haben eine mehrjährige Vereinbarung unterzeichnet, die den Ausbau von „mehreren Tausend“ Ladepunkten innerhalb der nächsten Jahre vorsieht.

Was bedeutet das?

Mit Service4Charger baut BP sein Ultraschnellladenetz massiv aus – inklusive Service und Wartung.

Werbung
Werbung