Werbung
Werbung

Bollinger B2: Bei Matchbox in die Serie

Matchbox baut den Bollinger B2 – samt dessen Durchladeoption!

Hardcore-Offroader im Miniformat: Der Bollinger B2. | Foto: G. Soller
Hardcore-Offroader im Miniformat: Der Bollinger B2. | Foto: G. Soller
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Er hätte Kult werden können: Der Pick-Up Bollinger B2 mit Frunk und abklappbarer Front, um schmale, aber gaaaanz lange Gegenstände durchzuladen. Leider schaffte er es bisher nicht in Serie, stattdessen zog Bollinger vom platten Land um in ein Industriegebiet in Michigan, wo man nun aus China Kabinen kauft, um den Elektro-Lkw B4 und B5 zu bauen, ein noch schwerer B6 ist geplant.

B1 und B2 werden auf der Webseite nach wie vor gezeigt, bei Matchbox ging letzterer jetzt in Serie. Mit zu öffnender Haube UND abklappbarer Bordwand hinten. An der Front sparte man das herausnehmbare Segment zwischen den Scheinwerfern ein, aaaber: Man kann trotzdem vom Heck unter den Scheiben bis unter den Frunk durchladen! Darauf haben die Matchox-Konstrukteure extra geachtet!

Auch sonst der Bolllinger B2 dank hochwertiger Bedruckungen eine gelungene Miniaturisierung. Und vielleicht schafft es der B2 in 1:1 ja auch nochmal in die Serie, verdient hätte er es. Sein Designer schuf danach übrigens den schottischen „Munro“, einen etwas anders gelagerten Hardcore-Offroader, dessen Hauptziel 50 Jahre Einsatzdauer sind!

Was bedeutet das?

Bollinger ist Kult. Allein der Name, aber auch das Design. Und wenn dann auch noch ein „Großserienhersteller“ wie Matchbox das ganze miniaturisiert, darf das ohnehin schon als Ritterschlag gelten.

Werbung
Werbung