Werbung
Werbung
Werbung

BMW: Hans Zimmer komponiert Sound für Vision M Next

Fluch und Segen: Damit der einerseits erfreuliche leise Geräuschpegel von E-Autos nicht zur Gefahr wird, macht eine neue EU-Verordnung akustische Warnsysteme zur Pflicht. BMW ging in die Vorleistung und hat mit Filmkomponist Hans Zimmer den Sound für den Vision M NEXT komponiert.

Renzo Vitale (l.) und Hans Zimmer arbeiten gemeinsam am elektrischen Sound für den BMW Vision M NEXT in Zimmers Tonstudio in Los Angeles. | Foto: BMW Group
Renzo Vitale (l.) und Hans Zimmer arbeiten gemeinsam am elektrischen Sound für den BMW Vision M NEXT in Zimmers Tonstudio in Los Angeles. | Foto: BMW Group
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Julian Kral

Als großer Vorteil der Elektromobilität wird vielfach die Stille des elektrischen Antriebs angeführt. Was die Einen als Vorteil auslegen, sieht die EU aber auch zurecht als Gefahr, eine Verordnung verpflichtet darum ab 1. Juli 2021 die Hersteller dazu, bei allen Neuwagen mit Elektro- und Hybridantrieb ein sogenantes AVAS-System (Acoustic Vehicle Alerting) einzubauen. Ältere Fahrzeuge können, müssen aber nicht nachgerüstet werden, so zumindest derzeit der Stand.

Nach Meinung von BMW entsteht, unabhängig von der Verordnung, mit dem zunehmenden Angebot elektrifizierter Modelle aber auch eine Lücke in der Emotionalität des Fahrerlebnisses, gerade auf dem Fahrersitz. Darum hat der bayerische Fahrzeughersteller sich für den E-Sound der Zukunft einen der ganz großen Namen ins Boot geholt: Hans Zimmer, weltweit bekannt für seine Filmmusik, hat unzählige Soundtracks für Hollywood komponiert und eine Vielzahl von Auszeichnungen gewonnen. Zusammen mit Renzo Vitale, Akustikingenieur und Sound Designer bei der BMW Group, hat Zimmer den E-Sound für den BMW Vision M NEXT komponiert.

„Ich war schon immer ein BMW Fan. Als Kind konnte ich am Klang unseres BMW erkennen, wenn meine Mutter nach Hause kam. Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, den Sound künftiger elektrischer BMW und damit auch Emotionen für die elektrische Fahrfreude der Zukunft gestalten zu dürfen.” - Hans Zimmer

Die beiden komponierten den zugegebenermaßen recht futuristischen E-Sound (hier lässt sich der E-Sound der Zukunft probehören) und die Klangzeichen für den BMW Vision M NEXT gemeinsam in Zimmers Studios in London und Los Angeles. Vitale: „Wir wollen Sounds gestalten, die die Schönheit und Komplexität unserer Fahrzeuge feiern und Menschen bewegen. Ich sehe die Aufgabe, das zukünftige akustische Umfeld unserer Kunden gestalten zu dürfen, als Privileg und große Verantwortung. Diese Herausforderung mit Hans Zimmer anzugehen, ist für mich – sowohl als Akustiker als auch als Musiker – eine besondere Ehre.“

Kickoff für „BMW IconicSounds Electric“

Unter dem Markennamen „BMW IconicSounds Electric“ soll für elektrifizierte Fahrzeuge von BMW ein zukunftsweisendes Sound-Angebot entstehen. „Wir wollen künftig mit BMW IconicSounds Electric auch für unsere Elektrofahrzeuge ein begeisterndes Angebot für Kunden schaffen, die viel Wert auf einen emotionalen Klang legen und Freude am Fahren mit allen Sinnen erleben wollen“, sagte Jens Thiemer, Leiter Marke BMW. Dabei steht der Fahrer im Mittelpunkt. Beim elektrischen Fahren soll der an verbrennungsmotorische Geräusche gewöhnte Fahrer den Paradigmenwechsel der Antriebstechnologie erleben. Der Sound des Vision M NEXT zielt darauf ab, Harmonie zwischen dem Fahrer und dem elektrisch betriebenen Fahrzeug herzustellen.

Vitale erklärt: „Die Entwicklung und Komposition des Sounds für den Vision M NEXT wurden maßgeblich von Lichtinstallationen von James Turrell und Ólafur Elíasson inspiriert. Turrells Werke sind bekannt für die Illusion eines unendlichen Raumes, die für den Betrachter ein magisches Erlebnis erzeugt. Unsere Idee beim Vision M NEXT war es, ein solches Erlebnis mit dem Sound zu erschaffen.” Hans Zimmer dazu:

„Wenn der Fahrer mit dem Pedal interagiert, ist es nicht nur ein mechanischer Berührungspunkt, sondern ein performatives Element. Der Beschleunigungsvorgang wird für den Fahrer zu einem Erlebnis, in dem er sich durch eine Reihe von sich allmählich wandelnden Klangtexturen bewegt.“

Der E-Sound der Zukunft zum Probehören

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung