BMW 3er kommt elektrisch

Auf unserer Testrunde wunderten wir uns: Ein untenrum großflächig kaschierter Dreier mit großer Niere? Klarer Hinweis in klein: "Electric Test Vehicle" und keine Abgasanlage.

BMW zählt rückwärts: Nach dem i4 (hier im Bild) wird auch ein elektrischer Dreier kommen. | Foto: BMW
BMW zählt rückwärts: Nach dem i4 (hier im Bild) wird auch ein elektrischer Dreier kommen. | Foto: BMW
Gregor Soller

Kaum ist der i4 präsentiert, schickt BMW die Dreier-Varianten des Elektro-CLAR-Modells auf den Straßentest: Allein am 11.6.2021 begegneten wir im Raum München zwei für Dreier-Verhältnisse gut getarnten Prototypen ohne Auspuffanlage und mit großer geschlossener Niere im Vierer-Style. Damit steht fest: BMW wird auch den Standard-Dreier der Baureihe G20 spätestens zum Facelift Ende 2022/Anfang 2023 rein elektrisch bringen. Mit 74-kWh-Akku und 180 kW Leistung. Ob es wie beim i4 auch eine M-Version geben wird, ist noch offen, der Baukasten gäbe es jedenfalls her.

Wie der i4 basiert auch der elektrische 3er auf der modifizierten CLAR-Plattform und könnte am Band in München und in China einfach mitgebaut werden. Nach jüngsten Gerüchten soll der elektrische 3er jedoch zunächst nur in China auf Basis der dortigen Langversion kommen, wo er dann als i330e verkauft wird

Womit wir auch gleich beim Namensproblem sind, denn der i3 existiert als Stadtflitzer bis 2024 weiter. Insofern darf man gespannt ein, ob und wie BMW den rein elektrischen Dreier nach Europa bringt und wann. Doch als Vorbote des Facelifts 2022/2023 böte sich eine Markteinführung an. Und man würde umsteigewillige Hardcore-Dreier-Markenkern-Fans bei der Stange halten

Was bedeutet das?

Dass BMW auch denn Dreier rein elektrisch bringt, macht absolut Sinn. Die Frage ist nur wann, wo und unter welchem Namen?

Printer Friendly, PDF & Email