Werbung
Werbung
Werbung

Batteriezellen: Weitere europäische Fertigung nimmt Formen an

Neben einem deutsch-französischen Projekt unter PSA/SAFT-Ägide nimmt wohl noch ein weiteres Projekt zur europäischen Batterieentwicklung und -zellfertigung Gestalt an - dem Vernehmen nach unter Beteiligung von BMW, Varta, Bayer und BMZ.

Know-How in der Zelle: Bisher fertigt BMW schon Batterien für den E-Mini im Werk Dingolfing. Über kurz oder lang soll es auch an die Zellen gehen. | Foto: BMW Group
Know-How in der Zelle: Bisher fertigt BMW schon Batterien für den E-Mini im Werk Dingolfing. Über kurz oder lang soll es auch an die Zellen gehen. | Foto: BMW Group
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Nach dem gemeinsamen Projekt von Volkswagen und Northvolt zum Aufbau einer Batteriezellfertigung in Salzgitter sowie einem deutsch-französischen Projekt unter Beteiligung von PSA/SAFT nimmt auch das zweite, staatlich initiierte Vorhaben für eine europäische Fertigung Formen an. Hier sind laut Insidern nach der Hersteller BMW sowie Varta, Bayer und der bayerische Batteriehersteller BMZ. Offiziell wollte das Bundeswirtschaftsministerium die Firmennahmen nicht bestätigen, es gebe aber mehrere potenzielle deutsche Beteiligte. Wie das Ministerium gegenüber dem Handelsblatt erklärte, werde das Projekt derzeit zwischen mehreren europäischen Staaten abgestimmt. Am Mittwoch vergangener Woche hätten sich neun Staaten mit 30 Unternehmen auf ein "Arbeitsprogramm" für einen europäischen Batterieverbund geeinigt, darunter neben Deutschland auch Frankreich, Polen, Italien, Finnland, Belgien, Schweden, die Slowakei und Spanien.

"Innerhalb nur eines Jahres ist es uns gelungen, zwei europäische Großprojekte zur Batteriezellfertigung auf das Gleis zu setzen", erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier (CDU) gegenüber dem Blatt. Nach seinem Dafürhalten sei man dem Ziel, in Europa eine wettbewerbsfähige Zellentwicklung und -fertigung zu errichten, "ein gutes Stück näher gekommen".

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung