Werbung
Werbung
Werbung

BAIC steigt bei Daimler ein

Immer mehr chinesische Konzerne steigen bei Daimler ein: Nach Geely erwirbt jetzt auch Daimler-Kooperationspartner BAIC fünf Prozent der Anteile.

China hat für daimler große strategische Bedeutung - Daimler für BAIC eventuell auch. | Foto: Daimler
China hat für daimler große strategische Bedeutung - Daimler für BAIC eventuell auch. | Foto: Daimler
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Wie Daimler mitteilt, hat der langjährige chinesischer Kooperationspartner BAIC über eine Tochtergesellschaft fünf Prozent der Daimler-Anteile gekauft. Damit steigt BAIC zum drittgrößten Einzelinvestor bei Daimler auf. Vorstandschef Ola Källenius sieht den Einstieg positiv:

„Dieser Schritt festigt unsere erfolgreiche Partnerschaft und ist ein Vertrauenssignal in die Strategie und das Zukunftspotential unseres Unternehmens“

Denn: Für Källenius bleibt der Der chinesische Markt eine entscheidende Säule des Erfolgs - nicht nur für den Absatz, sondern mittlerweile auch für die Entwicklung und Produktion. Mit dem Einstieg wird BAIC zum drittgrößten Einzelinvestor nach Geely und dem Staatsfonds von Kuwait. Daimler und BAIC arbeiten bereits seit 2013 bei Produktion, Forschung, Entwicklung und im Vertrieb zusammen. Auch umgekehrt gibt es eine Beteiligung: Seit 2013 hält Daimler 9,55 Prozent an BAIC Motor.

Was bedeutet das?

Mit BAIC hat Daimler freiwillig kooperiert, mit Geely anfangs nicht. Doch mit beiden Unternehmen fanden die Schwaben sinnvolle Wege der Zusammenarbeit, wodurch die Verflechtung auf technischer Seite ohnehin schon existierte. Dass BAIC dem jetzt auch auf finanzieller Seite die Kooperation „fester zurrt“ ist da nur konsequent.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung