Werbung
Werbung
Werbung

Autonomes Fahren: DB-Bus in Bad Birnbach fährt ein Jahr unfallfrei

20.000 Passagiere wurden befördert, jetzt sollen die Fahrzeuge gegen schnellere Modelle getauscht werden und auch Landstraßen befahren.

Kommt gut an: Bisher pannen- und unfallfrei verläuft der Betrieb des autonomen Shuttles zwischen Therme und Marktplatz in Bad Birnbach. | Foto: DB
Kommt gut an: Bisher pannen- und unfallfrei verläuft der Betrieb des autonomen Shuttles zwischen Therme und Marktplatz in Bad Birnbach. | Foto: DB
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der erste in Deutschland autonom fahrende Bus hat das erste Betriebsjahr unfallfrei überstanden. Etwa 20.000 Passagiere nutzten das kostenlose Angebot der Deutschen Bahn, wie der Bürgermeister der Stadt Josef Hasenberger bei einer Zwischenbilanz laut DPA berichtete. Ingesamt werde das Angebot gut angenommen, die Menschen hätten Vertrauen in die Technik, erklärte auch Landrat Kurt Valèe. Lediglich eine Panne war zu verzeichnen, als ein ausparkendes Auto den Bus anstieß. Das Projekt läuft unter der Federführung von ioki, dem neuen DB-Geschäftsfeld für autonomes Fahren auf der Straße und On-Demand-Mobilität.

In Bad Birnbach kommt der sechssitzige „EZ10“ zum Einsatz, ein elektrischer Shuttle des Startups EasyMile, das Software für den Betrieb autonomer Fahrzeuge entwickelt. Das Shuttle folgt automatisiert der Route, die inklusive Haltestellen einmalig per Laserscanner in den Bordcomputer eingelesen wurde. An Bord ist immer auch ein Fahrtbegleiter, der bei Bedarf ins Fahrgeschehen eingreift, beispielsweise durch das Auslösen eines sofortigen Stopps oder das manuelle Umfahren von Hindernissen per Joystick. 

In den nächsten Wochen sollen die aktuellen Busse gegen neue Modelle getauscht werden, die 25 statt nur 15 km/h Höchsttempo erreichen. Im nächsten Jahr will man auch den Bahnhof als Station anschließen, was einen Landstraßenanteil beinhalten würde. Hier sind 25 km/h Vorschrift.

Was bedeutet das?

Ohne voreilig urteilen zu wollen, aber die Zwischenbilanz über den Betrieb des ersten autonom fahrenden Minibusses in Deutschland entkräftet doch viele Befürchtungen, die von Kritikern gegenüber dem automatisierten Fahren geäußert werden. Die Touren verliefen unfallfrei, das Angebot wird angenommen, das Projekt verläuft im wahrsten Sinne des Wortes geräuschlos. Wenn das nur auch beim schienengebundenen Betrieb der DB der Fall wäre. Dennoch sind solche Leuchtturmprojekte wichtig und dringend nötig, um Deutschlands Rückstand in Sachen autonomes Fahren zumindest zu verkleinern.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung