Audi startet Artemis-Serienentwicklung

Auf dem virtuellen Power-Day kündigte Audi-CEO Markus Duesmann die Entwicklung des ersten Serienmodells auf Artemis-Basis an.

Am 29.5.2020 verkündete Audi den Start des Artemis-Projektes. Jetzt wird es konkret. | Foto: Audi
Am 29.5.2020 verkündete Audi den Start des Artemis-Projektes. Jetzt wird es konkret. | Foto: Audi
Gregor Soller

Die Konzeptphase ist beendet – jetzt geht es in die Realität: Das „Schnellboot“ Artemis sei jetzt konzeptioniert, so dass man konkret in die Entwicklung eines ersten Serienmodells starten könne. Das kündigte Audi-Chef Markus Duesmann am 15.3.2021 auf dem virtuellen Power Day des Konzern an:

„Nach gut neun Monaten haben wir bei Artemis einen wichtigen Meilenstein erreicht.“

Die Konzeptphase für das erste Artemis-Modell sei abgeschlossen, so dass man mit der Serienentwicklung beginnen könne. Bis Ende 2024 soll das Fahrzeug dann auf den Markt kommen. In Summe ist das keine verkürzte Entwicklungszeit für ein Automobil, doch für Audi ein kleiner Neustart. Denn vor allem in Sachen Digitalisierung, Effizienz und Reichweite dürfte das Modell einen großen Schritt weiter gehen als es MEB und der künftige PPE-Baukasten ermöglichten. Das Artemis-Projekt, das nach der griechischen Göttin der Jagd benannt wurde, hatte Duesmann direkt nach seinem Start als Audi-Chef 2020 aufgelegt. Am 1. Juni 2020 startete der von VW Nutzfahrzeuge geholte Artemis-Chef Alex Hitzinger in Ingolstadt mit der Projektierung und Konzeptionierung. Das Modell soll in der Summe seiner Eigenschaften eine wegweisende Bedeutung für den gesamten VW-Konzern haben: Neben der Audi-Variante soll es auch Ableger von Bentley und Porsche geben. Die Erfahrungen und Innovationen sollen wieder in den Premium-Elektro-Baukasten, intern PPE genannt, zurückfließen. Montiert werden sollen alle drei Modelle bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover.

Was bedeutet das?

Audi macht Ernst: In extrem zügiger Zeit hat Duesmann eine neue Basis für künftig Projekt geschaffen, die weit über die Errungenschaften von MEB und PPE hinausreichen soll. Am Ende wird auch das erste Artemis-Modell weit über MEB und PPE hinausreichen. Die Ideen und Innovationen sollen entsprechend nach und nach ins Gesamtprogramm des Konzern zurückfließen.

Printer Friendly, PDF & Email