Audi: Lade-Pauschale und kWh-Bonus bei Ionity

Das Preismodell sieht einen Tarif für Stadt- und einen für Langstreckenfahrer vor, die zu einer monatlichen Grundgebühr eine Ladepauschale kombinieren. Bei Ionity-Säulen wird per kWh abgerechnet, aber vergüngstigt.

Leichter Laden: Audi strukturiert das Preisgefüge bei seinem eigenen Ladedienst um und wirbt mit monatlicher Grundgebührt plus Pauschale. | Foto: Audi
Leichter Laden: Audi strukturiert das Preisgefüge bei seinem eigenen Ladedienst um und wirbt mit monatlicher Grundgebührt plus Pauschale. | Foto: Audi
Johannes Reichel

Der Automobilhersteller Audi hat ein Jahr nach dem Start seines eigenen Ladedienstes eine grundlegende Neuordnung der Preisstruktur vorgenommen. So führt man beim sogenannten e-tron Charging Service einen kWh-basierten Preis für das Laden beim von deutschen Herstellern gegründeten Schnellladeanbieter Ionity ein. Dabei profitierten Kunden mit 31 Cent pro geladener Kilowattstunde von deutlich vergünstigen Konditionen im Transit Tarif an den Ionity-Stationen. Der Preis entspreche dem durchschnittlichen Kostenniveau eines Ladevorgangs im Privathaushalt, wirbt der Hersteller. Zudem würde hier nur Strom aus regenerativen Quellen angeboten und bei 150 kW Ladeleistung sei die Standzeit kurz. Seit Marktstart hätten sich im Ladenetz des Herstellers die angebundene Ländern und Ladepunkte verdoppelt und beliefen sich jetzt auf 135.000 öffentliche Ladepunkte in 24 Ländern, die von 400 Anbietern betrieben werden. Im Ausland laden Kunden zu lokalen Bezugskonditionen ohne Extragebühren.

Audi schlüsselt zwei Tarife auf: Mit dem "City-Tarif" peilt man auf Stadtpendler, die Grundgebühr beträgt 4,95 Euro im Monat. Der Kunde zahlt für einen Ladevorgang an AC-Säulen (bis zu 22 kW) 7,95 Euro und an DC-Säulen (bis zu 50 kW) 9,95 Euro – unabhängig von Standzeit und geladener Energiemenge. "Aufgrund einer hohen Bestandszahl von Ladesäulen, die noch keine eichrechtskonforme Verbrauchsabrechnung ermöglichen, ist dieser Session-Preis der Garant, um eine große Anzahl von Ladepunkten bei gleichzeitig transparenten Preisen nutzen zu können", glaubt der Hersteller. Für häufigere Langstreckenfahrten empfiehlt man dann den "Transit-Tarif". Der schlägt monatlich mit 17,95 Euro zu Buche, plus der Ladepauschale wie im City-Tarif oder den kWh-Preisen an Ionity-Stationen. Für Besitzer eines neuen Audi e-tron entfällt diese Grundgebühr im ersten Jahr.

Printer Friendly, PDF & Email