Werbung
Werbung
Werbung

Audi bringt A6 und A8 als Plug-in-Hybride

Der A8 L 60 TFSI e quattro und der A6 55 TFSI e quattro erweitern ab sofort die Palette.

Ab sofort gibt es auch A8 und A6 als Plug-in-Hybride. | Foto: Audi
Ab sofort gibt es auch A8 und A6 als Plug-in-Hybride. | Foto: Audi
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Stück für Stück komplettiert Audi seine Plug-in-Hybrid-Palette im Dienstwagensegment. Nach Q5, Q7 und A7 folgen jetzt A6 und A8. Den PHEV-Ableger des A6 kombiniert Audi mit einem 185 kW leistenden Vierzylinder-Benziners und einem 105 kW starken Elektromotor was zu 270 kW Systemleistung führt. Bei Q7 und A8 kommt ein 250 kW leistender V6-Benziner zum Einsatz, so dass sich 330 kW Systemleistung ergeben. Während die permanenterregte Synchronmaschine bei den Sechszylindern mit im Gehäuse der Acht-Gang-Automatik sitzt, wird sie bei den Vierzylinder-PHEV in das Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe integriert – da die E-Maschine aber vor dem Getriebe sitzt, bleibt auch im Elektro-Modus der Allrad erhalten. Der Rest des elektrischen Antriebs ist dann strikter Baukasten für alle Plug-in-Hybride: Die im Heck montierte Batterie bietet 14,1 kWh, die Ladeleistung liegt bei maximal 7,4 kW. An einer entsprechenden Ladesäule oder Wallbox ist der Akku in 2,5 Stunden wieder geladen.

Dezent kommuniziert Audi den Laderaum und das Zusatzgewicht: Den der Akku zwickt etwas Volumen weg und schlägt samt E-Maschine und Elektronik mit rund 300 Kilogramm extra zu Buche. Rein elektrisch können A6 und A8 bis zu 135 km/h schnell fahren, im Hybrid-Modus liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h. Die elektrische Reichweite beträgt – gemessen nach WLTP – bis zu 46 Kilometer beim A8 und bis zu 53 Kilometer beim A6. Den Kraftstoffverbrauch gibt Audi beim A6 mit 1,9 bis 2,1 Liter an, den Stromverbrauch mit 17,4 bis 17,9 kWh – hierbei handelt es sich, anders als bei der Reichweite, um Werte, die nach WLTP gemessen und dann auf den NEFZ zurückgerechnet wurden – das hat aktuell noch gesetzliche Gründe. Beim A8 sind es 20,9 bis 21,2 kWh und 2,5 bis 2,7 Liter Benzin. Neben den Fahrmodi „EV“ und „Hybrid“ bietet Audi auch eine „Hold“-Funktion, mit der die aktuell vorhandene elektrische Energie aufgespart werden kann.

Der A6 ist ab sofort zum Grundpreis von 68.850 Euro (knapp 57.860 Euro netto) bestellbar, der A8 kostet ab 106.900 Euro (gut 89.830 Euro netto).  

Was bedeutet das?

Zum Jahresende hat Audi alle großen Modelle, die gern als Dienstwägen geordert werden, elektrifiziert. Jetzt darf man gespannt sein, wie die Marke unterhalb dieser PHEV und des e-tron das Programm erweitert.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung