Audi A6 Avant jetzt auch als Teilzeit-Stromer

Nach der A6 Limousine startet nun der Oberklasse-Kombi von Audi als Plug-in-Hybrid in den Verkauf. Audi wirbt mit hoher Reichweite, niedrigem Verbrauch und dynamischen Fahrleistungen.

Kennzeichen "e": Den PHEV erkennt man an dem kleinen Buchstaben am Heck. | Foto: Audi
Kennzeichen "e": Den PHEV erkennt man an dem kleinen Buchstaben am Heck. | Foto: Audi
Redaktion (allg.)

Audi bietet seinen Oberklasse-Kombi A6 Avant jetzt auch als Plug-in-Hybrid. Das Antriebskonzept der Audi-PHEV-Modelle soll so ausgelegt sein, dass die Besitzer einen Großteil ihrer täglichen Strecken elektrisch und somit lokal emissionsfrei fahren können sollen. Dabei wird die Wahl zwischen den drei Fahrmodi gestellt, „EV“ für rein elektrisches Fahren, „Hybrid“ für die effiziente Kombination beider Antriebsarten und „Hold“ für die Konservierung der aktuell vorhandenen elektrischen Energie. Die technischen Daten können sich sehen lassen, der neue A6 Avant 55 TFSI e quattro kommt auf eine Systemleistung von 270 kW (367 PS) bei einem Kraftstoffverbrauch im Fahrzyklus von 2,1 l/100 km und einem Stromverbrauch von 18,1 kWh/100 km. Das soll sich auf CO2-Emissionen von nur 48 g/km summieren, unter Idealbedingungen des Laborzyklus.

Mehr als genug: Systemdrehmoment von 500 Nm

Das Antriebskonzept verbindet einen 2.0 TFSI-Motor mit 185 kW (252 PS) Leistung und 370 Nm Drehmoment mit einem starken Elektromotor. Die permanenterregte Synchronmaschine hat eine Peak-Leistung von 105 kW und ein Peak-Drehmoment von 350 Nm. Sie ist zusammen mit der Trennkupplung in eine Siebengang S tronic integriert, welche das Antriebsmoment auf einen quattro-Triebstrang mit ultra-Technologie weiterleitet. Der Audi A6 Avant-PHEV soll somit über einen effizienten und permanent verfügbaren Allradantrieb für gleichermaßen hohe Traktion und Fahrdynamik verfügen. Bereits bei 1.250 Umdrehungen pro Minute erreicht das Systemdrehmoment sein Maximum von 500 Nm.

Teilzeit-Stromer: Bis zu 51 km rein elektrisch

Die elektrische Reichweite des Audi A6 Avant 55 TFSI e quattro soll bei bis zu 51 Kilometern im WLTP-Zyklus liegen. Damit wäre er in Deutschland förderfähig für die Halbierung der Dienstwagensteuer. Der A6 Avant-PHEV beschleunigt  laut Hersteller in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Rein elektrisch fährt der Plug-in-Hybrid bis zu 135 km/h schnell.

Im „Hybrid“-Modus soll die spezielle Betriebsstrategie für maximale Effizienz und möglichst hohe elektrische Fahranteile sorgen. Die Feinplanung einer Fahretappe soll der "Prädiktive Effizienzassistent" übernehmen. Er nutzt laut Audi dafür eine Vielzahl an Informationen – von der Navigation, vom Online-Verkehrsgeschehen, vom Fahrstil des Fahrers und von den Fahrzeug-Sensoren wie Kamera und Radar. Außerdem wird über den Assistenten auch zwischen dem Freilauf mit deaktiviertem Motor und der Schubrekuperation entschieden.

Vorkonditionierung und Laden mit 7,4 kW

Per myAudi-App kann der Kunde zudem vor der Abfahrt das Laden und die Vorklimatisierung steuern. Die Klimaanlage arbeitet mit einer effizienten Wärmepumpe zusammen, die die Abwärme der elektrischen Antriebskomponenten nutzt. Mit dem serienmäßigen Mode-3-Kabel können die Kunden den Plug-in-Hybrid an öffentlichen Ladesäulen mit bis zu 7,4 kW Leistung laden. Damit soll der Lithium-Ionen-Akku in rund 2,5 Stunden wieder gefüllt sein. Unterwegs gewährt der firmeneigene Charging Service Zugang zu mehr als 140.000 öffentlichen Ladepunkten in 24 Ländern Europas – die App verfügt über einen Routenplaner, 

Die im Fahrzeugheck platzierte Lithium-Ionen-Batterie speichert 14,1 kWh Energie. Sie ist so integriert, dass der Gepäckraum weiterhin einen ebenen, gut nutzbaren Laderaum bietet. Das Kofferraumvolumen beträgt standardmäßig 405 Liter – ohne Stufe im Ladeboden. Bei umgeklappter Rückbank sind es bis zu 1.535 Liter. Der Einstiegspreis für den Audi A6 Avant 55 TFSI e quattro beträgt 71.940 Euro. Valentin Hein/Johannes Reichel

Printer Friendly, PDF & Email