Auch Bayern will Wasserstoffzüge forcieren

Nach ersten Tests und trotz der Verzögerung durch die Corona-Pandemie will der Freistaat noch in diesem Jahr in Test mit Fuel-Cell-Loks gehen.

Bayern am H2-Zug: In Niedersachsen ist bereits ein Fuel-Cell-Gespann von Alstom im Einsatz. Auch Bayern setzt auf nicht elektrifizierten Strecken auf die Technologie und will in Tests starten. | Foto: Alstom
Bayern am H2-Zug: In Niedersachsen ist bereits ein Fuel-Cell-Gespann von Alstom im Einsatz. Auch Bayern setzt auf nicht elektrifizierten Strecken auf die Technologie und will in Tests starten. | Foto: Alstom
Johannes Reichel

Auch die bayerische Staatregierung hat den testweisen Einsatz von brennstoffzellenbetriebenen Zügen auf noch nicht elektrifizierten Strecken angekündigt. Dieser solle möglicherweise noch in diesem Jahr starten, trotz der Verzögerungen im Ablauf durch die Corona-Pandemie. Das bekräftigte die bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) gegenüber der DPA an.

"Sowohl die Wasserstoff- als auch die Batterietechnik sind hochinteressante Ansätze, wie wir unseren Zugverkehr künftig emissionsfrei gestalten und damit einen Beitrag für noch mehr Nachhaltigkeit im Verkehrssektor leisten können", sagte Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) der Nachrichtenagentur dpa.

Angedacht sind etwa Strecken im Allgäu wie die Linie München-Lindau, die südlich der Trasse auch nach dem Abschluss der langjährigen Elektrifzierungsarbeiten weiteren Bedarf an Dieselloks oder alternativ einem Fuel-Cell-Zug haben könnte. Auch für die Neuausschreibung der Dieselstrecken rund um das oberbayerische Mühldorf im Südosten Bayerns sollen Cell-Züge auf vorerst zwei Strecken zum Einsatz kommen. Hier sei durch die Nähe zum Chemiedreieck auch der Spritnachschub als Abfallprodukt der chemischen Industrie gesichert, so die Argumentation des Ministeriums.

Die Regierung hält die Technologie wegen der hohen Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern für ein probates Verkehrsmittel als Diesellokersatz. Ansätze für Tests gab es bereits in Bayern: So war etwa im Juli 2019 der Fuel-Cell-Zug zwischen Coburg und Bayreuth testweise unterwegs, der eben seit 2018 auf der Bahnstrecke zwischen Bremervörde, Cuxhaven, Bremerhaven und Buxtehude in Norddeutschland eingesetzt wird. Der Rhein-Main-Verbund hatte im vergangenen Mai sogar 27 Züge vom Typ Coradia iLint bei Alstom geordert, die zum Fahrplanwechsel 2021/22 in den Einsatz gehen sollten.

Printer Friendly, PDF & Email