Werbung
Werbung

Astara vertreibt Silence-Scooter und Kleinstwagen

Die E-Roller und Kleinstfahrzeuge der zu Acciona gehörenden spanischen E-Mobilitätsmarke rollen künftig auch nach Deutschland. Der Vertrieb startet zunächst in den vier Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg und Hessen.

 

Beide Fahrzeuge sind um den markanten Wechselakku herum aufgebaut. | Foto: Silence
Beide Fahrzeuge sind um den markanten Wechselakku herum aufgebaut. | Foto: Silence
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Wer bei den Acciona- respektive Silence-Produkten an Seat denkt, liegt nicht ganz falsch: Der rote Ring an der Seite verrät die Herkunft: Das 2,33 Meter kurze Nanocar S04 ist indirekt mit den Scootern von Seats Mobilitätstochter Mó verwandt, die ebenfalls von Silence geliefert werden. Und jetzt erweitern die Spanier ihre Exportaktivitäten: Nach Belgien und Luxemburg ist Deutschland der dritte Markt, in dem Silence auf die Expertise von Astara vertraut.

Acciona offeriert unter der Marke Silence unter anderem den E-Roller S01, der gemeinsam mit seiner Premium-Variante S01+ das seit vier Jahren meistverkaufte Zweirad Europas in seiner Klasse bildet, das größere S02 Modell und das vierrädrige Nanocar S04, das als Zweisitzer mit Klimaanlage, Zentralverriegelung, elektrisch einstellbaren Außenspiegel, elektrische Fensterhebern, Smartphone-Halterung, Audio-Bluetooth-Verbindung und einem Multifunktionslenkrad Ausstattung wie ein „großer Pkw“ bietet. Der Kofferraum fasst 247 Liter.

Während die Zweiräder mit einem portablen Batteriepaket mehr als 130 Kilometer Reichweite zurücklegen können, fährt der zweisitzige Silence 04 mit zwei herausnehmbaren und austauschbaren Akkus vor. Dadurch sind laut Astara fast 150 Kilometer Reichweite möglich, ehe eine Ladepause erforderlich ist. Diese dauert an einer normalen Haushaltssteckdose durchschnittlich sechs Stunden.

Acciona sieht sich als Anbieter urbaner Mobilitätslösungen

Elektrofahrzeuge und Scooter sowie intelligente Mobilitätslösungen wie Carsharing und Abonnements gewinnen an Bedeutung. Hier setzt auch Astara mit seinem Mehrmarkenkonzept an. Man bietet individuelle Mobilitätslösungen, die sich auf die unterschiedlichen Bedürfnisse eines jeden Nutzers zuschneiden lassen. So kann der Kunde entscheiden, ob er ein Fahrzeug kauft, im Rahmen eines flexiblen Modells abonniert oder über eine Carsharing-Plattform nutzt.

Die Silence Produkte passen damit sehr gut zur Astara Vision als offenem Mobilitätsunternehmen. Olivier Sermeus, Managing Director von Astara Western Europe erklärt:

 


„Astara freut sich, die bestehende Partnerschaft mit der zu ACCIONA gehörenden Elektromobilitätsmarke Silence auf den deutschen Markt auszuweiten. Aus unseren ersten Erfahrungen in Belgien und Luxemburg wissen wir, dass das Batteriekonzept und die innovativen Produkte perfekt zu unseren ambitionierten Plänen für Mobilitätslösungen passen.“

Er will auch im deutschen urbanen Umfeld elektrische Zweirad- und Nanocar-Lösungen anbieten, mit denen man neue Kunden erreicht, „die auf der Suche nach nachhaltigeren Mikromobilitätslösungen sind.“ 


Was bedeutet das?

Astara macht ernst und erweitert sein Portfoilo um die spannenden spanischen Produkte mit Wechselakku.

Werbung
Werbung