Asahi Kasei startet Produktion von grünem Wasserstoff

Der japanische Technologiekonzern Asahi Kasei will zu einem weltweit führenden Anbieter von grünem Wasserstoff werden.

Ashai Kasei hat eine große Alkali-Wasserelktrolyse-Anlage in Betrieb genommen. | Foto: Ashai Kasei
Ashai Kasei hat eine große Alkali-Wasserelktrolyse-Anlage in Betrieb genommen. | Foto: Ashai Kasei
Gregor Soller

Mit Alkali-Wasserelektrolyse-Anlagen soll die Produktion massiv ausgeweitet werden. Deshalb wurde im März 2020 der Betrieb des 10 Megawatt Single-Stack Alkali-Wasserelektrolyseurs im Fukushima Energy Research Field in Namie, Fukushima, Japan, aufgenommen. Der „Aqualizer“ ist das größte Single-Stack System der Welt – eine Stunde reicht aus, um 1.200 Normkubikmeter grünen Wasserstoff zu produzieren.

Den Auftrag für die Anlage erhielt Asahi Kasei im Jahr 2017 von Toshiba Energy Systems & Solutions Corp. Installiert wurde das System als technologisches Entwicklungsprojekt der japanischen NEDO (New Energy and Industrial Technology Development Organization). Es erzeugt laut Asahi 1.200 Normkubikmeter Wasserstoff pro Stunde und ist somit das weltweit größte Anlagen-System, bestehend aus einem einzigen Stack.

Nach der Installation im November 2019 begann im März 2020 der Testbetrieb der Wasserstoffversorgung bei schwankender Stromeinspeisung. Der Start des regulären Betriebs ist für Sommer 2020 geplant.

Das Know-how von Asahi Kasei in Bezug auf die Wasserstoffproduktion bringt das Unternehmen mit seiner Tätigkeit auf dem Gebiet der Chlor-Alkali-Elektrolyse mit außerdem gehört man zu den führenden Komplettanbietern von Schlüsselkomponenten, einschließlich Katalysatoren, Elektroden und Membranen.

Was bedeutet das?

Asahi Kasei erweitert auch seine Kompetenz in Sachen grünem Wasserstoff. Das System soll in der Lage sein, sich an schwankende Stromeinspeisungen anzupassen und soll daher perfekt zu den sich ändernden Bedürfnissen der Energieindustrie beispielsweise in Europa passen. Neben Demonstrationsprojekten in Herten, Deutschland, und Soma, Japan, beteiligt sich das Unternehmen an ALIGN-CCUS, einem europäischen multinationalen Partnerprojekt zur Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung.

 

Printer Friendly, PDF & Email