Werbung
Werbung

Alfa-Romeo: Plus 57 Prozent Absatz in Europa

Global stiegen die Zulassungszahlen von Alfa Romeo im Vergleich zum ersten Halbjahr 2022 um 57 Prozent – von niedrigem Niveau aus, denn absolute Zahlen nennt die Marke nicht.

Licht am Ende des Tunnels: Die Alfa-Romeo-Verkäufe kommen massiv zurück. | Foto: Alfa Romeo
Licht am Ende des Tunnels: Die Alfa-Romeo-Verkäufe kommen massiv zurück. | Foto: Alfa Romeo
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Der Tonale zieht das ganze Alfa-Programm mit nach oben, denn auch die gelifteten Giulia und Stelvio verkauften sich im ersten Halbjahr deutlich besser. In Deutschland legte die Marke von Januar bis Juni 2023 gegenüber 2022 von 1.488 auf 3.116 Einheiten zu, womit man gar um über 109 Prozent wachsen konnte. Fakt ist aber auch: Es gab Jahre, in denen Lancia vom Y auf dem letzten Markt Italien mehr Einheiten verkaufen konnte als Alfa Romeo von allen Modellreihen weltweit – womit wir uns im fünfstelligen Stückzahlenbereich bewegen. Die Kollegen der Auto Zeitung haben die Zahlen für Februar 2023: Da wurden in Europa 3.384 neue Alfa Romeos zugelassen. Im Februar 2022 waren es laut Auto Zeitung gerade 1.485 Einheiten – einer der schwächsten Monate der Marke ever!

In der Türkei explodierte der Alfa-Absatz regelrecht

Was nicht nur Alfisti freuen dürfte: Alfa Romeo konnte den Schwung des ersten Quartals fortführen und das Wachstum weiter konsolidieren. In Europa legte Alfa Romeo in den Monaten Januar bis Juni 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 57 Prozent zu. In einer Region mit starkem und gleichmäßigem Wachstum ragten die überdurchschnittlichen Ergebnisse in Deutschland (+109 Prozent), Italien (+131%) und Frankreich (+123%) heraus. Noch stärker wuchsen nur die Region Naher Osten und Afrika: Dort setzte Alfa Romeo das solide und beständige Wachstum fort. Ein Anstieg von 173 Prozent für die gesamte Region bestätigt den stark positiven Trend. Ein Motor dieses Wachstums ist die Türkei. Das Land verzeichnete im Jahr 2022 innerhalb der Welt von Alfa Romeo die größte Wachstumsrate und erreichte im ersten Halbjahr 2023 rund zehn Mal so hohe Absatzzahlen wie im Vorjahr. Zur Konsolidierung der guten Ergebnisse in der Region trugen auch die Länder Israel (+40%) und Vereinigte Arabische Emirate (+37%) bei.

Alfa-Hoffnung: China könnte doch noch auf den Geschmack kommen

Auch der asiatische Raum ist für Alfa Romeo laut Pressemitteilung „ein strategischer Schlüsselbereich“. Die Verkaufsergebnisse in dieser Region für das erste Halbjahr sind stabil und liegen immerhin auf dem Niveau des Vorjahres. China ragt aber heraus: Alleine im Mai 2023 steigerte Alfa Romeo die Zulassungen im Land um 94 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Speziell die Alfa Romeo Giulia ist in China beliebt: Für die Sportlimousine entschieden sich in den ersten sechs Monaten des aktuellen Jahres 35 Prozent mehr Käufer als im gleichen Zeitraum 2022. Mit der Eröffnung des ersten Händlers in Hongkong verstärkt Alfa Romeo außerdem seine Präsenz in Asien.

In den USA explodierten die Zahlen nicht derart, aber die Qualität scheint zu stimmen: Laut der neuesten „Initial Quality Study“ des Marktforschungsunternehmens J.D. Power ist Alfa Romeo für amerikanische Autokäufer die Nummer eins unter den Premiummarken. In der Umfrage erfasst J.D. Power, wie häufig Probleme mit Neuwagen in den ersten drei Monaten nach dem Kauf auftreten. In dieser Bewertung verbesserte sich Alfa Romeo im Vergleich zu 2022 um 24 Plätze – mehr als jede andere Marke – und liegt nun an der Spitze unter den Premiummarken. Über die gesamte Automobilbranche gesehen belegte Alfa Romeo hier den dritten Rang. Darüber hinaus attestierte die Studie dem Alfa Romeo Stelvio den ersten Platz im Segment der dort „kompakten“ Premium-SUV.

Jean-Philippe Imparato, CEO Alfa Romeo, freute sich:

„Die Ergebnisse des ersten Halbjahres sind eine Bestätigung für die gute Arbeit unseres gesamten Teams. Wir haben die Ziele erreicht, die wir uns gesetzt haben. Die Disziplin, mit der wir unsere Strategie verfolgen, basiert auf dem Wunsch, Alfa Romeo im Bereich Qualität als führend im Premiumbereich zu etablieren. Die Auszeichnungen, die unsere Marke erhalten hat, zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir werden mit Leidenschaft und Entschlossenheit sicherstellen, dass auch das gesamte Jahr 2023 mit ähnlichen Ergebnissen wie das positive erste Halbjahr endet.“

Was bedeutet das?

Das Cuore Sportive schlug Anfang der 2020er Jahre nur noch schwach. Doch mit dem Tonale und den Facelifts von Giulia und Stelvio schlägt das Herz von Alfa Romeo wieder stärker. Und nachdem für 2023 und 2024 weitere neue Modelle angekündigt sind, fließt endlich wieder frisches Blut durch die Adern der zuletzt arg gebeutelten Marke. Wenn Stellantis jetzt auf dem Gas bleibt, könnte es mit der Rückkehr der Marke klappen – die zu den ganz starken und leidensfähigen gehört.

Werbung
Werbung