Werbung
Werbung

Alfa Romeo: Fans dürfen dem Baby-SUV einen Namen geben

Das elektrische Einstiegs-SUV von Alfa Romeo wird nicht „Brennero“ heißen. Stattdessen dürfen die Fans einen Namen vorschlagen

 

Was schlagt Ihr vor? Alfa-Fans dürfen den Namen des neuen E-SUV bestimmen. es wird NICHT "Brennero" heißen! | Foto: Alfa Romeo
Was schlagt Ihr vor? Alfa-Fans dürfen den Namen des neuen E-SUV bestimmen. es wird NICHT "Brennero" heißen! | Foto: Alfa Romeo
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Die Pässe der Alpen könnten nach dem Stelvio und Tonale schon wieder passé sein bei Alfa Romeo: Traditionell ist die Marke mit ihrer weltweiten Fangemeinde eng verbunden und ruft jetzt dazu auf, Vorschläge zum ersten reinelektrisch angetriebenen Fahrzeugmodell des Hauses zu machen. Die Premiere des SUV aus dem B-Segment ist für die erste Jahreshälfte 2024 geplant. Ideen zur Modellbezeichnung können über die offiziellen Social-Media-Plattformen von Alfa Romeo eingereicht werden.

Intern heißt der „Brennero“ übrigens „Kid“

Der interne Projektname für den zukünftigen Alfa Romeo lautet übrigens „Kid“ – benannt nach der Größe, die im Bereich des Jeep Avenger, Peugeot e-2008, Volvo EX30 oder Smart #1 liegen wird. Das neue SUV soll genauso betont sportlich auslegt werden wie jetzt schon bei Alfa Romeo Tonale und Alfa Romeo Stelvio.

Was bedeutet das?

Schon einmal, beim „Spider“, fragte Alfa Romeo die Fans. Am Ende kam hier nichts Klingenderes heraus als bei der Giulia. Neben ihr stand die größere "Berlina" was nichts anderes ist als eine "Limousine" und eben der "Spider" und das Coupé GTV. Jetzt darf man umso gespannter sein, wie die Fans das jüngste „Kind“ der Marke nennen werden – das auch der erste rein elektrische Alfa sein wird.

Werbung
Werbung