Werbung
Werbung
Werbung

Aiways startet U5-Produktion für Europa

In Shangrao entstehen aktuell die ersten Exemplare des Modells U5 für den europäischen Markt.

Aiways macht ernst: Der U5 soll ab April 2020 in Europa verkauft werden. | Foto: Aiways
Aiways macht ernst: Der U5 soll ab April 2020 in Europa verkauft werden. | Foto: Aiways
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Aiways geht seinen Weg konsequent voran: Der Aiways U5 soll ab April 2020 nach Europa kommen und wird ab sofort in China gefertigt. Nachdem der U5 bereits die Homologation für Europa erhalten hat, startet jetzt die Fertigung. China soll noch Dezember beliefert werden. Die in der europäischen Spezifikation gefertigten Modelle sollen anfangs vor allem für das Marketing eingesetzt werden, um die Marke bekannt zu machen.

Das rund 4,7 Meter lange, 1,9 Meter breite und 1,7 Meter hohe Elektro- SUV treibt eine 140 kW starke E-Maschine an der Vorderachse an. Sie bietet 315 Nm Drehmoment. Der 63 kWh-Akku soll bis zu 460 Kilometer Reichweite bieten und die Preise sollen bei rund 35.000 Euro starten, das sind gut 29.410 Euro netto.

Aiways scheint beim chinesischen Staat zu den Unternehmen gehören, denen man auch künftig Performance auf dem Weltmarkt zutraut – zuletzt wurde die staatliche Steuerung hier viel restriktiver, nachdem E-Auto-Konzerne aus dem Boden schossen wie Pilze. Die Produktionslizenz hat sich Aiways durch den Einstieg bei der Jiangling Motors Holding gesichert, deren Genehmigung man übernahm. Das Aiways-Werk wurde in 14 Monaten errichtet.

Die Kapazität liegt derzeit bei 150.000 Fahrzeugen pro Jahr, in einer späteren Ausbaustufe sollen bis zu 300.000 Autos montiert werden können sein.

Was bedeutet das?

Die Aiways-Mannschaft setzt sich zu großen Teilen aus Ex-FAW und Ex-VW- und Ex-Audi-Mitarbeitern aus China zusammen. Sie alle beherrschen Großserie. Erste Beweise erbrachten sie mit dem Bau der Firma und der schnellen Umsetzung.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung