Aiways plant Laderoboter für E-Autos

Bereits auf dem Genfer Salon 2019 zeigte Aiways seinen Laderoboter für seine Elektromodelle – jetzt hat Aiways die Patente für den Roboter erhalten.

Aiways will seine Modelle und fremde Fabrikate optional per Roboter laden lassen. | Foto: Aiways
Aiways will seine Modelle und fremde Fabrikate optional per Roboter laden lassen. | Foto: Aiways
Gregor Soller

Aiways entwickelt neben seinen Autos auch die Ladetechnik weiter, konkret per Roboter, der als Prototyp auf den Namen „CARL“ hört. Mittlerweile hat Aiways hat mehrere Patente in Europa und China für das Design und die Schnellladetechnik eines Laderoboters erhalten. „CARL“ wird per Smartphone-App gerufen. Er findet den Standort des Elektroautos via GPS und dockt sich automatisch an dem Ladeanschluss des Fahrzeugs an. Praktisch: Die Anwesenheit des Fahrers ist dafür nicht erforderlich. CARL soll sich nach Angaben seiner Entwickler mit verschiedenen Autofabrikaten verbinden können, Voraussetzung dafür sei ein „anerkannter Ladestandard“. Aiways-Europa-Manager und Vorstandsmitglied Alexander Klose erklärt dazu:

Statt eine Ladestation suchen müssen, kommt die Ladestation jetzt zum Fahrzeug.

So wolle man den Besitz und die Nutzung von Elektromodellen so einfach und bequem wie möglich machen. Der Aiways U5 und später auch der U6 werden über den CCS-Standard geladen. „CARL“ kann bis zu 60 kWh Energie ins Auto speisen, womit der 63-kWh-Akku des U5 sich fast komplett füllen lässt. Eine Ladung bis 80 Prozent soll so in unter 50 Minuten erledigt sein. Je nachdem, wie viel Kapazität „CARL“ nach seinem Ladevorgang noch hat, rollt er zum nächsten Auto weiter oder kehrt zur Basisstation zurück. Trotzdem ist „CARL“ weniger konkret als die U5- und U6-Modelle: Klose bezeichnete den Roboter als eine Möglichkeit, wie Elektroautos in Zukunft geladen werden könnten. Dazu bedarf es aber der entsprechenden Infrastruktur. Interessant sind hier laut Klose vor allem Einkaufszentren oder Hotels, welche den Roboter als „Servicemitarbeiter“ fest integrieren können.

Was bedeutet das?

Aiways plant neben seinen Autos auch Roboter-Ladetechnik. Das ist grundsätzlich spannend, bedarf aber einer speziellen Infrastruktur und wird deshalb ein Nischenprodukt bleiben.

Printer Friendly, PDF & Email