Werbung
Werbung
Meinungsbeitrag

Äthiopien überholt Deutschland!

Wenn uns Entwicklungsländer rechts überholen, wird’s ernst: Äthiopien hat als erstes Land den Import von Verbrennerautos komplett verboten. Die Bevölkerung feiert es.

Während seiner Karriere fiel Juice-Gründer und -CEO Christoph Erni immer wieder auf, dass die Ursache für Fehlentscheide in immer gleichen Denkfallen liegen kann. In den folgenden Kolumnen deckt er einige davon auf und unterhält uns mit Einblicken in die Abgründe des Business-Alltags. | Foto: Juice Technology
Während seiner Karriere fiel Juice-Gründer und -CEO Christoph Erni immer wieder auf, dass die Ursache für Fehlentscheide in immer gleichen Denkfallen liegen kann. In den folgenden Kolumnen deckt er einige davon auf und unterhält uns mit Einblicken in die Abgründe des Business-Alltags. | Foto: Juice Technology
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Weil dieser Hochlandstaat im Osten Afrikas keine eigene Autoindustrie besitzt, bedeutet das faktisch, dass ab sofort nur noch E-Autos neu zugelassen werden. Notabene bei immer noch geringer Kaufkraft der Bevölkerung. Da langt sich der Deutsche schon an den Kopf und fragt sich, wie das gehen soll, wo er selbst ja schon Kaufhemmung bekommt, wenn ihm der Staat nicht noch mit Förderung den Hintern vergoldet.

Aber, und das ist die schlechte Nachricht für uns hier im Noch-Wohlstands-Europa: Äthiopien hat einfach weiter gedacht. Sie sagen damit:

"Wir sind nicht mehr die Mülldeponie von Euch. Behaltet Eure ausgelatschten alten Verbrenner, die tropfen und stinken und unser Land nur verpesten."

Und sie emanzipieren sich von der Abhängigkeit der ölliefernden Länder, die sie (und alle andern übrigens auch) bisher geknechtet haben. Sonne scheint in Äquatornähe das ganze Jahr genug. Sauberer Strom ist damit fast unerschöpflich verfügbar.

Dieser Entscheid – von einem Land dreimal so groß wie Deutschland und mit 120 Millionen Einwohnern – ist von unschätzbarer Tragweite. Es wird Äthiopien wirtschaftlich einen Schub geben, international Anerkennung einbringen und bei der Erfüllung der immer wichtigeren Sustainable Development Goals helfen.

Vor allem aber heißt das: Eines der ärmsten Länder der Welt überholt technologisch gerade Deutschland und den Rest der Welt, Es hat erkannt, dass E-Mobilität ganz viele Probleme löst und es scheut sich nicht, die Vorteile konsequent zu nutzen. Währenddessen vertrödelt Deutschland wertvolle Zeit mit der Diskussion über die Aufhebung des Verbrennerverbots per 2035.

 

 

Was bedeutet das?

Wenn uns Entwicklungsländer rechts überholen, wird’s ernst. Wir sollten uns besser sputen, damit wir da mithalten können.

Werbung
Werbung