ADL & BYD: Kurzer Elektro-Doppeldecker Enviro 400EV rollt an

Einen halben Meter kürzer misst der avisierte Elektro-Doppelstock-Bus. Der kompakte Radstand soll bei dem 10,3-Meter-Modell die Manövrierfähigkeit in frequentierten und engen Städten erhöhen.

Die kürzere Variante des Elektro-Doppeldeckers Enviro 400EV – bereits in der zweiten Jahreshälfte soll ein Demonstrator für Betreiber bereitstehen. (Foto: BYD)
Die kürzere Variante des Elektro-Doppeldeckers Enviro 400EV – bereits in der zweiten Jahreshälfte soll ein Demonstrator für Betreiber bereitstehen. (Foto: BYD)
Johannes Reichel
von Martina Weyh

Alexander Dennis Limited (ADL) und BYD UK haben eine kürzere Version des 10,8 m langen Elektro-Doppeldeckers angekündigt – ab der zweiten Jahreshälfte soll ein Demonstrator zur Verfügung stehen, damit Betreiber ihn auf ihren Strecken testen können. 10,3 m misst der kleine Bruder des Erfolgsmodells Enviro400EV, dass nach Angaben des Busbauers bis dato mehr als 450 Mal an Betreiber in London und andere britischen Städte verkauft wurde. Die neue Länge wird durch einen um 50 cm auf 5,4 m verkürzten Radstand erreicht, was die Manövrierfähigkeit auf anspruchsvollen innerstädtischen Strecken, wie sie in London zu finden sind, verbessern soll, schreiben die BYD und ADL in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung. Zudem ermögliche die Platzierung der Batterie eine optimale Gewichtsverteilung und ausreichend Energie für einen vollen Betriebstag.

„Das neue 10,3m-Modell bietet eine kompromisslose Spezifikation für ÖPNV-Betreiber mit hohem Fahrgastaufkommen auf überlasteten und eingeschränkten Streckenprofilen. Vor allem aber bietet der BYD ADL Enviro400EV den Fahrgästen eine sehr sichere, leise, komfortable und emissionsfreie Lösung für den öffentlichen Nahverkehr", so der Geschäftsführer von BYD UK, Frank Thorpe.

Möglich wurde die schnelle Entwicklung durch die enge Zusammenarbeit des BYD-Entwicklungsteams mit den Karosserie-Ingenieuren von ADL, betonen beide Partner.

Printer Friendly, PDF & Email