ADAC nimmt Kompakt-Lastenrad von Metz ins E-Bike-Programm

Autoersatz vom Autoclub: Der ADAC wandelt sich rasant und nimmt mit dem Metz-Bike E-PackR bei seiner Sparte e-Ride erstmals ein Lastenrad ins Portfolio. Das soll mit Robustheit, einem variablen Trägersystem sowie hoher Zuladung punkten und erübrigt im Alltag oft die Autofahrt. Auch eine Cardio-Version kommt.

Ultimativer Autoersatz: Das E-Cargobike E-PackR kommt mit diversen Anbauten und kann im Alltag ein Auto ersetzen. | Foto: Metz/ADAC SE
Ultimativer Autoersatz: Das E-Cargobike E-PackR kommt mit diversen Anbauten und kann im Alltag ein Auto ersetzen. | Foto: Metz/ADAC SE
Johannes Reichel

Nach der Ankündigung, künftig die Pannenhelfer "Gelbe Engel" auch als Fahrrradpannenhilfsdienst einsetzen zu wollen, hat der ADAC einen weiteren Schritt zum universellen Anbieter von Mobilität vollzogen. Erstmals rollt auch ein elektrisch unterstütztes Lastenrad ins Programm der Bike-Abo-Sparte e-Ride. Unter dem Namen bietet die ADAC SE seit 2019 E-Bikes und andere Zweiräder an. Neben E-Bike-Abonnements von 6 bis 24 Monaten gibt es im Programm auch Gebraucht-E-Bikes von Premium-Marken - jeweils mit Mitgliedervorteil. Jetzt realisiert man in Kooperation mit den Mikromobilitätsspezialisten der deutschen Firma Metz mobility erstmals das Angebot eines elektrisch unterstützten Lastenrad. Das Segment gelte seit Jahren als besonders wachstumsstark, argumentiert der Automobilclub im Wandel. Sie machten 2021 bereits sechs Prozent des Gesamtmarkts der E-Bikes in Deutschland aus. Betrug das Absatzvolumen von Lastenrädern mit E-Antrieb 2019 noch 54.000 Exemplare, stieg es 2021 bereits auf 120.000 Stück an (Zweirad-Industrie-Verband 2022), skizziert der Club weiter. 

Zeitenwende: Ein Autoersatz vom Automobilclub

Das mit 1,60 Meter Länge und auf Basis von 20-Zoll-Bereifung sehr kompakte E-Lastenrad E-PackR verfügt auch auf Grund seines kurzen Radstands über einen kleinen Wendekreis. Der neu entwickelte E-Mittelmotor soll mit bis zu 85 Nm Drehmoment besonders leistungsfähig sein. Ein variables Wechsel-System mit Front- und Gepäckträgermodulen rüstet das Modell bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 180 kg für die verschiedensten Einsatzzwecke und erübrigt im Alltag oft den Autoeinsatz. Entwicklung und Fertigung des Lastenrads finden komplett in Deutschland statt, wirbt der Club weiter. Die Abhängigkeit von globalen Lieferketten sei damit um ein Vielfaches geringer als im Fahrrad- und E-Bike-Markt üblich. Exklusiv erhalten ADAC Mitglieder im Metz-Online-Shop und bei allen teilnehmenden Metz-Zweiradhändlern je nach Modell einen Preisvorteil von 250 bis 500 Euro gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung, so der Anbieter weiter. In vielen Kommunen, Städten und Regionen würden Lastenräder über Förderungen bezuschusst, auch das Metz E-PACKR sei oft förderfähig. Für weiterführende Information verweist man auf die kommunalen Behörden oder auf der Plattform cargobike.jetzt.

„Mit dem E-Lastenrad-Angebot greifen wir aktuelle Kundeninteressen auf, die im Markttrend liegen: Ein kompaktes, elektrisches Lastenrad ist für viele eine hervorragende Alternative zum Auto – gerade in Citylagen und für kurze Alltagsfahrten, zum Beispiel zum Einkauf oder zum Kindergarten“, argumentiert Ludger Kersting, Geschäftsführer der ADAC Service GmbH.

Zeitgleich ins Programm rollt das baugleiche Lastenrad Metz E-PULSR, das als sogenanntes Cardio-Bike mit integrierter, pulsfrequenzabhängiger Steuerung der Motorunterstützung speziell für Radler in Reha-Maßnahmen gedacht ist. Über einen vorprogrammierten Pulsbereich, der durch einen Brustgurt bzw. ein Handgelenksband kontrolliert werden kann, bleibt die Kreislaufbelastung stets im gewünschten Bereich, so der Anbieter. Die automatisch geregelte, stufenlose Übersetzung bewirkt, dass stets die gleiche, voreingestellte Trittfrequenz beibehalten wird. Das E-PULSR dient als Cardio-Pedelec für den Einsatz im Freien als Ergometer-Ersatz, kann aber auch ohne Pulssteuerung wie ein normales Pedelec mit vier Unterstützungsstufen gefahren werden. Wie beim Standard-Pendant sind damit Einkäufe und andere Transporte kreislaufschonend möglich.

Die Bike-Abo-Sparte des Automobilclubs setzt bei ihrem Angebot auf hochwertige E-Bikes wie City-, Trekking- und Mountainbikes renommierter Marken. Unterschiedliche Pedelecs können im Abonnement für 6 bis 24 Monate bestellt werden. Inklusive bei jedem E-Bike-Abo sind eine Diebstahlversicherung, Reparaturen, Wartungsarbeiten sowie ein hochwertiges Fahrradschloss. Für Club-Mitglieder entfällt die Abo-Startgebühr von 98 Euro. Ebenso gibt es junge gebrauchte E-Bikes mit Garantie von bekannten Top-Marken. Beim Gebraucht-Kauf erhalten Mitglieder zudem 100 Euro Nachlass. Die Räder, im Abo oder gebraucht, werden online geordert und dann deutschlandweit kostenfrei an die Haustür geliefert.

Printer Friendly, PDF & Email