Werbung
Werbung
Werbung

ADAC-Ladesäulen-Test: Eine war „sehr gut“

Bundesweit beste getestete Ladesäule steht in Sindelfingen bei Stuttgart.

EnBw holte beim ADAC-Ladesäulentest gute Bewertungen.
EnBw holte beim ADAC-Ladesäulentest gute Bewertungen.
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Der ADAC hat bundesweit über 50 Ladestationen getestet. Die beste Ladesäule – und die einzige, die mit „sehr gut“ bewertet wurde –, ist eine EnBW-Station in Sindelfingen bei Stuttgart. Auch fünf weitere im Stuttgarter Stadtgebiet getestete EnBW-Säulen schnitten vor allem beim Ladevorgang hervorragend ab. „Was eine gute Ladesäule ausmacht, zeigt das Testobjekt am Hans-Thoma-Platz 4 in Sindelfingen“, schreibt der ADAC: Die Station sei in allen wichtigen Verzeichnissen gelistet; außer EnBW-Kunden können auch Kunden anderer Anbieter Strom laden. Über Internet und App könne man sich informieren, ob die Säule belegt oder defekt ist und wie hoch der Ladepreis ist. Gelobt wurde auch die an der Säule angegebene, rund um die Uhr besetzte Telefon-Hotline sowie der gut einsehbare und zugängliche Standort. Mittlerweile ist EnBw nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich Schnellladen. Diese Position will man weiter ausbauen und bis 2020 rund 1.000 Ladestationen betreiben. Interessant beim ADAC-Test: Der Ladevorgang selbst war praktisch nie ein Problem und wurde fast immer und bei Allen mit „sehr gut“ bewertet, während die Erreichbarkeit und die Säulen selbst oft zu Punktabzügen führten.

Was bedeutet das?

Zum Laden gehört mehr als eine aufgestellte Säule, weshalb EnBw „ganzheitlichen Ladelösungen“ arbeitet, wie Vertriebschef Timo Sillober erklärt. Die „Ganzheitlichkeit“ sorgte auch für das Ergebnis, denn der Ladevorgang selbst lief immer und überall „sehr gut“.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung