Werbung
Werbung
Werbung

ABB bringt neue Ladesysteme auf den Markt

Neue Power-Systeme: Die Schnellladeeinrichtungen für E-Autos und E-Busse bieten Ladeleistungen zwischen 50 und 450 kW

ABB gehört zu den Pionieren, wenn es um hohe Ladeleistungen geht. | Foto: ABB
ABB gehört zu den Pionieren, wenn es um hohe Ladeleistungen geht. | Foto: ABB
Werbung
Werbung
Gregor Soller

ABB folgt dem Elektrofahrzeugmarkt: Die Schnellladestationen sind laut ABB-Angaben inzwischen in 95 Prozent aller Länder erhältlich, in denen es auch E-Fahrzeuge gibt. Mittlerweile habe der Konzern  als Anbieter diverser Ladelösungen über zwölf Jahre Erfahrung. ABB hat sich als Gründungsmitglied der CHAdeMO Association und der Schnelllade-Initiative CharIN (CCS) an der Entwicklung und Implementierung neuer globaler Industriestandards beteiligt. Entsprechend sind die Ladestationen mit allen weltweiten Standards kompatibel. Trotzdem ruht man sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern legt nach. Mit dem HVC Overnight Charger mit drei einzelnen Ladestationen, der über Nacht größere E-Bus-Flotten im Depot laden kann. Dabei startet der Ladevorgang des nächsten Fahrzeugs, sobald die Aufladung des vorherigen E-Busses beendet wurde. Der HVC Overnight Charger kann von 50 kW auf 100 oder 150 kW aufgerüstet werden. Ebenfalls neu: Das Schnellladesystem Terra HP (High Power Charging). Es soll Ladeleistungen von 150 bis 350 kW bieten. Das neue ABB-System kann sowohl Elektroautos mit 400-Volt- als auch mit 800-Volt-Batterien mit voller Leistung versorgen.

Was bedeutet das?

ABB gehört zu den Pionieren in Sachen Ladesysteme und widmet sich jetzt verstärkt den höheren Ladeleistungen und Schnellladesystemen, die 2018 einen erheblichen Zuwachs erfahren dürften.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung