3. Nationale Radlogistik-Konferenz Hannover: Neue Lieferwege gehen

Ganze 30 Prozent Radlogistik in den Städten, das hat sich der Branchenverband RLVD als Ziel ausgegeben. Wie das zu schaffen ist, sondieren Experten und Praktiker auf der Konferenz, die bewusst die Nähe zur IAA sucht.

Theorie und Praxis: Mit einem breit gefächerten Programm aus Exkursionen, Vorträgen und Diskussionen lädt die Radlogistik-Konferenz zu ihrer dritten Auflage, diesmal in die Nähe der IAA nach Hannover. | Foto: RLVD
Theorie und Praxis: Mit einem breit gefächerten Programm aus Exkursionen, Vorträgen und Diskussionen lädt die Radlogistik-Konferenz zu ihrer dritten Auflage, diesmal in die Nähe der IAA nach Hannover. | Foto: RLVD
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Die 3. Nationale Radlogistik-Konferenz hat ihr Programm für 20. und 21. September in Hannover bekanntgegeben und will mit einem Mix an Exkursionen und Diskussionen Logistikern aufzeigen, wie sich ein höherer Anteil an Lastenradbelieferung in den Städten realisieren lässt. Zum Ziel gesetzt hat sich der veranstaltende Radlogistik Verband Deutschland (RLVD) einen Anteil von 30 Prozent Bikebelieferung in den Städten. Ganz bewusst suchen die Veranstalter in diesem Jahr die Nähe zur IAA TRANSPORTATION sowie dem am 22. September auf der IAA angesetzten Award "International Cargobike of the Year" und haben in Kooperation mit der Landeshauptstadt und Region Hannover sowie dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium ein Konferenzprogramm mit einer Mischung aus Praxis und Vorträgen erarbeitet.

So findet die Eröffnung mit begleitender Räderschau unmittelbar am Trammplatz vor dem Neuen Rathaus statt, ab 13 Uhr begrüßt Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay die Teilnehmer*innen der Veranstaltung. Anschließend geht es vor der Abendveranstaltung in der Leibnitz Universität auf Exkursion in die Lastenradpraxis, unter anderem mit Visiten bei:

  • Micro Depot am Hauptbahnhof im Rahmen der Smart-City-Partnerschaft zwischen Deutscher Bahn und Landeshauptstadt Hannover
  • Mini-Hub am hanova Parkhaus Mehlstraße
  • DHL Zustellbasis am Güterbahnhof Tretwerk Fahrradkuriere
  • MODES – mobility delivery services

Am 21. September eröffnet das Mobilitätsforum Bund beim Bundesamt für Güterverkehr vor Konferenzbeginn als Netzwerkfrühstück für/mit Kommunalvertreter:innen den Tag. Das Sideevent knüpft an die Veranstaltungsreihe Lastenräder im Wirtschaftsverkehr des Mobilitätsforums an. Verantworlich zeichnet das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu). Die Konferenz selbst eröffnet mit Grußworten von Ulf-Birger Franz, Dezernent für Wirtschaft, Verkehr und Bildung der Region Hannover, Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung (per Video) sowie Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, Koordinator der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik (per Video) Kommunale Radlogistikkonzepte, Praxis der Radlogistik sowie Lobby für Radlogistik.

Printer Friendly, PDF & Email