29 E-Busse von Irizar für Orléans

Die Loire-Metropole will bis 2025 ein vollständig elektrisches öffentliches Verkehrssystem besitzen.

29 Irizar ie tram mit 12 m Länge sind ab Mitte 2021 in Orléans unterwegs. (Foto: Orléans)
29 Irizar ie tram mit 12 m Länge sind ab Mitte 2021 in Orléans unterwegs. (Foto: Orléans)
Redaktion (allg.)
von Claus Bünnagel

Das französische Orléans hat Irizar e-mobility den Zuschlag für die Lieferung von 29 Elektrobussen des Modells ie tram erteilt. Die Vereinbarung ist Teil der Strategie der Loire-Metropole, bis 2025 ein vollständig elektrisches öffentliches Verkehrssystem zu etablieren.  

Reichweite von 220 km

Die Stadtbusse sind 12 Meter lang und besitzen eine Reichweite von bis zu 220 Kilometer. Die Batterien stammen aus dem Hause Irizar und entsprechen den europäischen Vorschriften zur elektrischen, thermischen und mechanischen SicherheitR100.v2, R10.v5 und UN38.3. Die Auslieferung erfolgt ab Mitte 2021. Irizar garantiert dabei den Aftersales-Service, der von Fachkräften und vor Ort eingestellten Mitarbeitern sichergestellt wird. Für die Herstellung der Busse wird u.a. erneuerbarer Strom eingesetzt, der aus dem größten Solarpark des Baskenlandes stammt, in den Irizar e-mobility beteiligt ist. Dank einem Partnerschaftsabkommen zwischen Irizar und Ibil gehen die Batterien nach ihrer Nutzungsdauer in die Second-use-Verwendung als Speicherelemente in Ladestationen von Tankstellen.

Irizar: Starke Präsenz in Frankreich

Mit dieser neuen Vereinbarung stärkt Irizar seine Präsenz in Frankreich, nachdem im Vorjahr drei BRT-Projekte in Amien, Aix-en-Provence und Bayonne umgesetzt wurden. Auch die Städte Marseille und Le Havre setzen Elektrofahrzeuge von Irizar e-mobility ein. Nicht zuletzt deshalb setzt Irizar seine Strategie schlüsselfertiger Lösungen und Dienstleistungen für Verkehrsunternehmen fort. 

Was bedeutet das?

Auch Irizar steigert seine Aktivitäten hinsichtlich der Elektromobilität. 

 

Printer Friendly, PDF & Email