Werbung
Werbung

2. Quartal: Sechs EU-Länder haben nur noch emissionsfreie Stadtbusse zugelassen

40 % aller neu zugelassenen Citybusse fahren lokal emissionsfrei.

E-Busse dominieren mehr und mehr die Zulassungsstatistik für Stadtbusse in Europa. (Grafik: icct)
E-Busse dominieren mehr und mehr die Zulassungsstatistik für Stadtbusse in Europa. (Grafik: icct)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Claus Bünnagel

Der Anteil der lokal emissionsfreien Busse auf dem europäischen Stadtbusmarkt wächst. Im 2. Quartal 2023 lag er bei 40 % – gegenüber 30 % im ersten Quartal des Jahres wie auch für das Gesamtjahr 2022. Die Verkaufszahlen wurden von Eamonn Mulholland, Associate Researcher beim International Council on Clean Transportation (icct), auf Linkedin veröffentlicht. Die Quelle der Zahlen ist Chatrou CME Solutions. Sechs europäische Mitgliedstaaten haben in diesem Quartal ausschließlich emissionsfreie Stadtbusse zugelassen: Niederlande, Dänemark, Slowenien, Irland, Finnland und Portugal. Über 95 % waren es zudem in Schweden.

38 % E-Busse

Die Europäische Kommission hat als Ziel vorgeschlagen, bis 2030 bereits 100 % emissionsfreie Busse zuzulassen. Die aktuellen Markttrends zeigen, dass dies ein erreichbares Vorhaben ist, da in immer mehr Länder der Verkauf von Stadtbussen mit Verbrennungsmotor schon jetzt endet. (Eamonn Mulholland auf Linkedin)

Von den 40 % neu zugelassener lokal emissionsfreier Busse sind 38 % vollelektrische Fahrzeuge, während der Anteil von Brennstoffzellenbussen zwar z.B. in einigen Ländern – vor allem den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland und Frankreich – steigt, sich aber mit 2 % auf niedrigem Niveau bewegt. Deutschland liegt bei der Zulassung vollelektrischer Stadtbusse im unteren Mittelfeld in Europa. Hier dominieren derzeit dieselelektrische Hybride, während reine Dieselbusse nur noch gut 20 % des Markts ausmachen. Italien, Frankreich und Luxemburg setzen dagegen vorwiegend auf CNG-Busse.

Werbung
Werbung